Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Blaulicht 14-Jähriger greift Schulleiter in Winsen an
Celle Blaulicht 14-Jähriger greift Schulleiter in Winsen an
18:41 17.12.2015
Von Simon Ziegler
Bodo Theel
Bodo Theel Quelle: Anne Friesenborg
Winsen (Aller)

Schulleiter Bodo Theel und der Hausmeister wurden bei der Attacke am Mittwochnachmittag leicht verletzt. "Der Hausmeister hat Prellungen und Zahnprobleme. Ich selbst habe ebenfalls Prellungen erlitten", sagte Theel. Er wurde am Kopf und an den Oberschenkeln verletzt. Einen solchen Gewaltausbruch eines Schülers habe er noch nie erlebt, sagte der erfahrene Pädagoge.

Nach seiner Schilderung hatte eine Lehrerin an der Bushaltestelle vor der Schule festgestellt, dass der 14-Jährige eine Bus-Jahreskarte und eine Ersatzkarte hatte. Sie habe den Schüler darauf aufmerksam gemacht, dass er die Ersatzkarte zurückgeben müsse, wenn er das reguläre Ticket wieder gefunden hat. Der 14-Jährige sei daraufhin "völlig ausgerastet", sagte Theel, und habe die Lehrerin beleidigt. Die Schule vermutet, dass es einen Handel mit Ersatzkarten geben könnte. Denn der Siebtklässler soll gesagt haben, dass die Fahrkarte für einen anderen Schüler bestimmt sei.

Der 14-Jährige sei dann in das Büro des Schulleiters gebeten worden. "Dort hat er auch mich beleidigt. Ich habe dann gesagt, ich rufe die Eltern an, die sollen ihn abholen", sagte Theel. Der Schüler pöbelte und wollte schließlich mit seinem Handy ein Bild des Schulleiters machen. "Ich habe ihn aufgefordert, mir das Handy zu geben. Daraufhin hat er mich wüst beschimpft." Schließlich habe er den Hausmeister, der zufällig vorbeikam, hinzugebeten. Als Theel ergründen wollte, warum der Schüler so aggressiv war, sei dieser "richtig explodiert". Er habe den Hausmeister mit Faustschlägen traktiert. Theel selbst habe Prellungen erlitten, als er versuchte, den Schüler von weiteren Schlägen abzuhalten. Beide seien ärztlich behandelt worden.

Als die Mutter des Schülers und die Polizei eintrafen, konnte die Situation allmählich beruhigt werden. Das Jugendamt soll inzwischen bereits Gespräche geführt haben, wie es jetzt mit dem Jugendlichen weitergeht. Ob er an die Oberschule Winsen zurückkehren wird, entscheidet eine Konferenz im neuen Jahr.

Die Schule will zudem herausfinden, was es mit den Ersatztickets auf sich hat. "Es scheint einen schwungvollen Handel damit zu geben. Wir gehen der Sache nach", sagte Theel. Den Vorfall sollen nur wenige Schüler mitbekommen haben. Allerdings machte der Gewaltausbruch über die sozialen Medien schnell die Runde. Groß thematisiert würde der Vorfall im Unterricht nicht, sagte Theel. "Wir als Schule können damit umgehen. Mir tut es für den Jungen leid. Er hat offensichtlich große Probleme."