Spendenaufruf für Heizöl

Tierschützer sammeln für warmes Heim

Decken und Geld für das Heizöl kann das Tierheim Celle im Winter gut gebrauchen. Vor allem Windhunde und die Kätzchen mögen es kuschelig warm.

  • Von Dagny Siebke
  • 10. Oct 2019 | 16:33 Uhr
  • 12. Jun 2022
  • Von Dagny Siebke
  • 10. Oct 2019 | 16:33 Uhr
  • 12. Jun 2022
Anzeige
Celle.

Wenn draußen die Temperaturen in den Keller fallen, gehört Windhund Horus zu den ersten, die im Celler Tierheim frieren. Deswegen freut er sich im Winter über einen beheizten Unterschlupf und wärmende Decken und Körbe.

Auch die vielen jungen Kätzchen, die gerade die Räume des Tierheims bevölkern, sind noch sehr empfindlich. Damit die Tiere es kuschelig warm haben, sind die Celler Tierschützer dringend auf Spenden für das Heizöl angewiesen. „Wir haben gerade volles Haus“, sagt Tierheimleiterin Annette Fischer. Gerade versorgen die Kollegen 45 Hunde, rund 60 Katzen und zahlreiche Vögel und Kleintiere.

Wolldecken und Frottee-Handtücher gebraucht

Zudem können im Tierheim für diesen Winter wieder Woll-, Fleecedecken, Frottee-Handtücher und Körbe gebraucht werden. „Die Tiere liegen gerne im Warmen. Mit der Zeit werden die vorhandenen Decken von den Tieren zerfleddert und gehen Kaputt. Nicht gebrauchen können wir gefütterte Decken und Bettbezüge.“

Die Innenbereiche der Zwinger zu beheizen, sei nicht ganz einfach wie bei einem sanierten Haus, so Fischer. „Die Zwinger sind nicht gut isoliert.“ Auch für die Warmwasserversorgung im Tierheim wird Heizöl benötigt. Genauso wie für die Beheizung der Katzenquarantäne, damit sich dort kein Schimmel bildet. Seit fast fünf Jahren steht der Rohbau leer. Aufgrund von Baumängeln und Gerichtsverfahren zogen sich die Bauarbeiten in die Länge. Kürzlich hat der Vorstand des Tierheimes den erforderlichen Pumpenschacht für Schmutzwasser für 15.000 Euro aus eigenen Mitteln erneuern lassen. Es fehlen noch rund 70.000 Euro, um den Innenausbau abzuschließen.

Tierheim lebt von Spenden und Patenschaften

Nur durch Spenden, Mitgliedsbeiträge, Patenschaften, aber auch Erbschaften und Ähnlichem werden die gesamte Arbeit und das Tierheim finanziert. Das Tierheim in Celle ist keine kommunale Einrichtung, sondern wird allein vom Tierschutzverein betrieben. „Trotz Beteiligung des Landkreises Celle für das Fundtieraufkommen entsteht jährlich ein sechsstelliges Defizit, das vom Tierschutzverein übernommen wird“, erklärt Kassenwart Norman Hardt. Wenn Frost herrscht, verbrauche das Tierheim schon mal bis zu 200 Liter Heizöl am Tag verbraucht. Bei Frost müssten die Tanks immer wieder neu aufgefüllt werden. Das gehe schnell ins Geld.

Spendenkonto und Öffnungszeiten

Das Tierheim am Garßener Weg 10 ist unter Telefon (05141) 930930 zu erreichen. Es ist außer montags, mittwochs und feiertags täglich geöffnet von 14.30 bis 17.30 Uhr.

Unter dem Stichwort „Heizöl“ können Celler Spenden auf das Konto bei der Sparkasse Celle überweisen. Die IBAN lautet: DE 94 2575 0001 0003 0030 01; die BIC: NOLADE21CEL.