RWLE-Möller-Stiftung

Mischa Kopmann erhält Stipendium

Der Romanautor Mischa Kopmann erhält ein Stipendium der Celler RWLE-Möller-Stiftung.

  • Von Susanne Harbott
  • 15. Nov 2021 | 13:00 Uhr
  • 12. Jun 2022
  • Von Susanne Harbott
  • 15. Nov 2021 | 13:00 Uhr
  • 12. Jun 2022
Anzeige
Celle.

Der 1968 in Celle geborene und aufgewachsene Romanautor Mischa Kopmann erhält von November an ein Stipendium der RWLE-Möller-Stiftung. Kopmann, der im Februar sein drittes Buch „Haus in Flammen“ veröffentlichen wird, lebt in Hamburg und ist für Literaturinteressierte in Celle kein Neuling mehr. Er hat aus seinen im Hamburger Osburg-Verlag erschienenen Romanen „Aquariumtrinker“ (2017) und „Dorfidioten“ (2019), die in Teilen in Stadt und Landkreis Celle spielen, vor Ort gelesen.

Neuer Stoff wird auch in Celle entwickelt

Kopmann verfügt über einen eigenen erzählerischen Sound, den er schon in der mit dem Walter-Serner-Preis prämierten Erzählung „Monsieur Lumire“ (Berlin, 2004) anstimmte. Dann kam eine Pause, weil zwei heranwachsende Kinder vorgingen und Jobs, die die Familie über Wasser halten mussten. Jetzt wird er neuen Stoff entwickeln und sich dazu längere Zeit auch in Celle aufhalten, dank des ihm zugesprochenen Stipendiums.