Celler Kammermusikring

Neues Programm mit größter Variationsbreite

Das Programm des Celler Kammermusikrings der Spielzeit 2022/23 bietet die größte Variationsbreite: Zweimal große Sinfonik und zwei Streichquartette.

  • Von Cellesche Zeitung
  • 22. May 2022 | 15:00 Uhr
  • 14. Jun 2022
  • Von Cellesche Zeitung
  • 22. May 2022 | 15:00 Uhr
  • 14. Jun 2022
Anzeige
Celle.

Das gab es wohl noch nie in Celle: Im Schlosstheater wird am Mittwoch, 30. November, Anton Bruckners siebte Sinfonie aufgeführt, einer der großen Kolosse des berühmten katholischen Sinfonikers und Kirchenmusikers. Es ist einer der Höhepunkte des neuen Programms des Kammermusikrings, das der Vorsitzende Klaas Endler jetzt vorstellte.

Ungewöhnliche Aufführung einer Bruckner-Sinfonie

Natürlich passt kein Bruckner-Orchester in den so kleinen Bühnenraum des Schlosstheaters. Das Maximum an Musikern auf dieser Bühne liegt wohl bei einer Kammerorchesterbesetzung. Und das auch nur, wenn man fast ohne Bläser auskommt. Bei Bruckner sind nun die Bläser, und insbesondere die Blechbläser, diejenigen Musiker, die den Unterschied zu anderen Komponisten ausmachen. Wie Blöcke stehen da Klangfelder neben einander, die gegenseitig auf das gerade Gehörte reagieren. Als vor gut zwei Jahren coronabedingt derartig große Stücke von jetzt auf gleich monatelang nicht aufgeführt werden durften, da kamen Musiker aus dem Stuttgarter Raum auf die Idee, sich zusammenzutun, um in kleiner Besetzung große Sinfonik zu spielen, so unter anderem besagte Bruckner-Sinfonie in einer Fassung für 13 Musiker, darunter auch Blechbläser und ein Harmonium. Auf diesen Abend, sicherlich der Ungewöhnlichste von allen sieben Konzerten, darf man gespannt sein.

Klavierduo an zwei Flügeln

Gleichfalls ungewöhnlich für diese Reihe ist es, dass dieses Mal auch ein Klavierduo eingeladen wurde. Und dieses Duo, die Gebrüder Jussen, spielt am Dienstag, 24. Januar, nicht nur zu zweit an einem Klavier, sondern spielt auch an zwei Flügeln. Das spektakuläre Hauptwerk wird dabei Igor Strawinskys eigene Klavierfassung seines spektakulären Orchesterwerks „Sacre du Printemps“ sein. Dazu gibt es noch drei kleinere Werke von Mendelssohn, Schubert und vom Franzosen Ravel.

Bläsertrio um Oboist Albrecht Mayer

Überhaupt: Es fällt auf, dass in der nächsten Saison auffallend viele französische Stücke zu erleben sein werden. Das Bläsertrio um den bekannten Oboisten Albrecht Mayer spielt am Sonntag, 19. Februar, nämlich ein rein französisches Programm, darunter Triowerke von Poulenc und Ravel und das wohl bekannteste kammermusikalische Fagottstück, die Fagott-Sonate von Saint-Saens.

Zwei angesagte Streichquartette

Die seit einer gefühlten Ewigkeit extreme Streicher-Dominanz im Kammermusikring wird in der nächsten Saison komplett aufgebrochen werden. Und trotzdem kommen auch die Freunde von Streicherkammermusik in der nächsten Saison auf ihre Kosten. Mit dem Schumann-Quartett am Montag, 10. Oktober, und dem Dover-Quartett am Dienstag, 2. Mai, kommen zwei angesagte Streichquartette ins Schloss. Beide Ensembles spielen jeweils zwei Werke des traditionellen Repertoires und ein modernes Stück. Besonders reizvoll dürfte die Wiederbegegnung mit dem dritten Streichquartett von Jörg Widmann werden, ein Stück, das viele Celler Kammermusikfreunde bereits vor Jahren in Hitzacker haben hören können.

German Brass spielt auch Populäres

Den Beginn des Konzertreigens markiert am Sonntag, 11. September, die bekannte Blechbläserformation „German Brass“, die immer grenzüberschreitende und populäre Programme spielen und so vielleicht auch Besucher ins Schlosstheater locken, die bisher noch nicht für den Kammermusikring gewonnen werden konnten.

Liederabend zum Abschluss

Während diese populäre Kammermusik den Anfang der Saison markiert, bildet diejenige Gattung den Abschluss der Saison, die es seit vielen Jahren in diesem Bereich am schwersten hat, der Liederabend. Die in den vergangenen Jahren sowohl im Opernbereich als auch als Liedsängerin sehr bekannt gewordene Hanna-Elisabeth Müller wird zusammen mit ihrer Pianistin am Montag, 26. Juni 2023, ein Programm singen, zu dem noch keine Details bekannt sind.

Von Reinald Hanke

Tickets können über die Theaterkasse des Schlosstheaters, Schuhstraße 46, oder unter Telefon (05141) 90508-75/76 erworben werden.

Von