Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Garßen Garßener Schulhof erstrahlt in neuem Glanz
Celle Aus der Stadt Garßen

Umgestaltung vollendet: Garßener Schulhof erstrahlt in neuem Glanz

18:46 23.04.2021
Das aktuelle Lieblings-Spielgerät der Garßener Schulkinder ist ein Drehring, auf dem sie Karussell fahren können.
Das aktuelle Lieblings-Spielgerät der Garßener Schulkinder ist ein Drehring, auf dem sie Karussell fahren können. Quelle: Stadt Celle
Anzeige
Celle

Das haben jetzt Lebenshilfe Celle, Evangelische Kirchengemeinde Garßen und Stadt Celle bewiesen, die allesamt Anteile des Außengeländes an der Grundschule Garßen besitzen. Gemeinsam wurden Lösungen gefunden. Entstanden ist ein toller neuer Schulhof mit jeder Menge Platz und Geräten zum Toben in den Pausen.

340.000 Euro wurden in die Generalüberholung investiert, auch Abwasserrohre und das komplette Regenwassersystem mussten erneuert, Elektrokabel verlegt, Pflasterbeläge und -wege ersetzt werden.

Nigge: Es geht um Zukunft unserer Kinder

„Jeder hier eingesetzte Euro ist gut investiert“, sagte Oberbürgermeister Jörg Nigge, als der Spielplatz jetzt nach rund einem halben Jahr Bauzeit im kleinen Rahmen eingeweiht wurde. „Schließlich geht es um die Zukunft unserer Kinder. Das sollte in einer familienfreundlichen Stadt wie Celle selbstverständlich sein.“

Fahrradparcours und neue Sandkiste

Kein Wunder, dass Schulleiter Hartmut Kuhls mit dem neuen Schulhof mehr als zufrieden ist. „Alle unsere Ideen sind in die Planungen eingeflossen und wurden realisiert. Vor allem der Fahrradparcours und die bis dato nicht vorhandene Sandkiste lagen uns sehr am Herzen.“ Auch Steffen Hollung, Leiter der benachbarten Comenius-Schule, kann seine Freude kaum verbergen. Nicht nur darüber, dass seine Schüler künftig das Spielareal mitbenutzen können, sondern „weil unsere kleinen Rollstuhlfahrer jetzt einfach auf das Gelände gelangen können, denn die Stadt hat die Stufe am Nebeneingang der Förderschule zurückgebaut“.

"Weiteres Highlight für die jüngsten Bewohner"

Die Wünsche der Kirche wurden ebenfalls berücksichtigt. „Am Quellweg wurde der bereits vorhandene Staketenzaun mit Holzlatten erweitert. Das passt zum dörflichen Charakter“, ergänzt Pastor Andreas Seelemeyer. Ortsbürgermeister Andreas Reimchen kann sich dem allgemeinen Lob nur anschließen: „Nachdem wir Ende vergangen Jahres den Spielplatz am Alten Ziegeleiweg eröffnet haben, hat Garßen mit dem Schulhof ein weiteres Highlight für die jüngsten Bewohner des Ortes zu bieten.“

Von Klaus M. Frieling