Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Celle Stadt Zwei neue Vorsitzende Richter am OLG Celle
Celle Aus der Stadt Celle Stadt

Zwei neue Vorsitzende Richter am OLG Celle

16:40 19.01.2021
Von Oliver Gatz
Am Oberlandesgericht Celle gibt es zwei neue Vorsitzende Richter.
Am Oberlandesgericht Celle gibt es zwei neue Vorsitzende Richter. Quelle: David Borghoff
Anzeige
Celle

Birgit Brüninghaus und Klaas Endler sind zu Vorsitzenden Richtern am Oberlandesgericht (OLG) Celle ernannt worden. Nach der Pensionierung von Andreas Rebell und Reinhard Saathoff im Oktober beziehungsweise November vergangenen Jahres mussten deren Beförderungsstellen als Senatsvorsitzende neu besetzt werden, teilte das OLG mit.

Offene Richter-Stellen am OLG Celle zeitnah besetzt

„Es ist für die Kontinuität der Rechtsprechung enorm wichtig, dass die beiden Stellen zeitnah besetzt werden konnten“, erklärte OLG-Präsidentin Stefanie Otte. Sie freue sich, dass die Senate zwei besonders erfahrene Vorsitzende bekommen, "die mit ihrer herausragenden fachlichen Expertise die hohe Qualität der Rechtsprechung des Oberlandesgerichts unterstreichen".

Brüninghaus für Miet- und Pachtsachen zuständig

Die promovierte Juristin Brüninghaus wurde 1963 in Krefeld geboren und trat nach ihrer juristischen Ausbildung 1994 in die niedersächsische Justiz ein. Der von ihr künftig geführte 2. Zivilsenat ist insbesondere für Miet- und Pachtsachen zuständig.

Birgit Brüninghaus

Bis zu ihrer Ernennung zur Richterin am Oberlandesgericht 2014 war Brüninghaus vor allem im Strafrecht tätig. Seit ihrem Wechsel zum Oberlandesgericht war sie Mitglied des 14. Zivilsenats. Als ausgebildete Güterichterin hat Brüninghaus zudem zahlreiche Mediationen im Güterichterverfahren durchgeführt.

Endler für Schadensersatzansprüche aus Verkehrsunfällen zuständig

Endler – Jahrgang 1972 – übernimmt den Vorsitz des 5. Zivilsenats, der insbesondere für Rechtsstreitigkeiten über Schadensersatzansprüche aus Verkehrsunfällen zuständig ist. Nach dem Studium der Rechtswissenschaften in Passau und London absolvierte er sein Referendariat im Bezirk des Oberlandesgerichts Celle, bevor er 2002 als Richter in der niedersächsischen Justiz eingestellt wurde.

Klaas Endler

Seitdem hat Ender an verschiedenen Gerichten in unterschiedlichen Funktionen vielfältige Erfahrungen gesammelt. 2011 wurde er zum Richter am OLG Celle ernannt und war hier zunächst Mitglied verschiedener Zivil- und Strafsenate. Seit 2013 ist Endler neben seiner Tätigkeit in der Rechtsprechung in verschiedenen Abteilungen der Präsidialverwaltung tätig gewesen. In den vergangenen fünf Jahren wurden ihm insbesondere die Personalsachen des richterlichen Dienstes und die Angelegenheiten der Referendare übertragen. Endler ist Mitglied des Landesjustizprüfungsamtes.

Kulturgesichter - 108 Muttern und schwarzer Lack
Jürgen Poestges 19.01.2021
Benjamin Behrens 19.01.2021
Celler Tor - Weiter Hotel mit Plus
18.01.2021