Leichte Verletzungen

Unfälle: Radfahrer übersehen und angefahren

Gleich zwei Unfälle innerhalb von zwei Stunden: Zwei Radfahrer sind am Montag von Autos angefahren worden. Beide haben sich leichte Verletzungen zugezogen.

  • Von Katharina Baumgartner
  • 28. Sept. 2021 | 12:54 Uhr
  • 14. Juni 2022
  • Von Katharina Baumgartner
  • 28. Sept. 2021 | 12:54 Uhr
  • 14. Juni 2022
Anzeige
Celle.

Innerhalb von knapp zwei Stunden ist es am Montag, 27. September, zu gleich zwei Verkehrsunfällen im Celler Stadtgebiet, bei denen jeweils ein beteiligter Radfahrer leicht verletzt wurde, gekommen.

Pedelec-Fahrer mit Krankenwagen abtransportiert

Zunächst ereignete sich um 17.20 Uhr ein Verkehrsunfall im Einmündungsbereich Lüneburger Heerstraße/ Am Reiherpfahl. Ein 25-jähriger Celler befuhr mit seinem Renault Megane die Straße Am Reiherpfahl in Fahrtrichtung Lüneburger Heerstraße. Im unmittelbaren Einmündungsbereich übersah der 25-Jährige einen von links kommenden 70-jährigen Lachendorfer auf seinem Pedelec, der den Radweg in Richtung Garßen befuhr, sodass beide Unfallbeteiligten kollidierten. In Folge des Zusammenstoßes kam der 70-Jährige zu Fall und wurde leichtverletzt mit einem Rettungswagen ins örtliche Krankenhaus gefahren. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in annähernd vierstelliger Höhe.

Radfahrerin wurde Vorfahrt genommen

Um 18.50 Uhr befuhr ein 74-jähriger Celler mit seinem Ford Focus den Schlossplatz in Fahrtrichtung Westercellertorstraße. Auf der Suche nach einem Parkplatz im Einmündungsbereich Stechbahn übersah der 74-Jährige eine entgegenkommende, vorfahrtsberechtigte 52-jährige Radfahrerin, wodurch beide Verkehrsteilnehmer kollidierten. Die Radfahrerin zog sich leichte Verletzungen zu. Am Auto und Fahrrad entstand ein geringer Schaden. Dies hatte für die 52-jährige Radfahrerin zur Folge, dass diese dennoch ihr Fahrrad den weiteren Weg schieben musste. Durch die Verkehrsunfälle kam es zu keinen größeren Verkehrsstörungen.