Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Celle Stadt Ein Baum für jedes neue CZ-E-Paper-Abo
Celle Aus der Stadt Celle Stadt

Wir forsten in Celle auf: Ein Baum für jedes CZ-E-Paper-Abo

14:33 15.10.2021
Von Michael Ende
Bis sie so groß sind, dauert es ein Weilchen, aber im Wald ist Zeit relativ. Rotbuchen gehören zu einem natürlichen Bestand in unseren Breiten einfach dazu.
Bis sie so groß sind, dauert es ein Weilchen, aber im Wald ist Zeit relativ. Rotbuchen gehören zu einem natürlichen Bestand in unseren Breiten einfach dazu. Quelle: David-Wolfgang Ebener
Anzeige
Celle

So wie bisher kann es nicht weiter gehen. Es ist Zeit zum Handeln. Vor dem Hintergrund des Klimawandels und seiner immer dramatischeren Folgen macht die Cellesche Zeitung jetzt zusammen mit ihren Lesern einen Schritt in Richtung Zukunft. Und in der steht ein sorgsamer Umgang mit Umwelt und Ressourcen ganz oben auf der Agenda. Deshalb können CZ-Leser jetzt ganz bequem ihr Abonnement der Papier-Zeitung auf eines der elektronischen CZ umstellen. Mit diesem E-Paper sind sie nicht nur schneller informiert, sondern sparen auch noch Geld – und die Umwelt profitiert ganz konkret davon: Für jedes abonnierte E-Paper pflanzt die CZ einen Baum.

Nicht nur reden, sondern handeln

Klima- und Umweltschutz gehören zu den wichtigsten Themen der Deutschen, wie aktuelle Studien zeigen. „Doch zwischen dem Bewusstsein und dem tatsächlichen Verhalten herrscht oft eine Kluft – und die wollen wir zusammen mit unseren Lesern überwinden“, sagt Verlagsleiter Carsten Wießner: „Mit unserer Baumpflanzaktion können Sie jetzt Ihren ganz persönlichen Beitrag zum Klimaschutz leisten, indem sie die CZ als umweltfreundliches E-Paper bestellen oder ihr vorhandenes Abo der gedruckten Celleschen auf ein E-Paper-Abo umstellen: Als Dankeschön pflanzen wir für jedes so zustande gekommene E-Paper-Abo einen Baum.“

„Wir freuen uns darauf, zusammen mit unseren Lesern etwas Tolles auf die Beine zu stellen": Carsten Wießner. Quelle: Bernd Kohlmeier

Viele Vorteile für E-Paper-Abonnenten

Neben der Umwelt profitierten auch die E-Paper-Abonnenten von vielen Vorteilen, so Wießner: „Das E-Paper steht bereits ab 23.30 Uhr des Vortages zur Verfügung und lässt sich per PC, Laptop, Tablet oder Smartphone von jedem Ort der Welt aus lesen.“ Außerdem beinhalte dieses Produkt auch den Zugang zu allen Website-Inhalten auf www.cz.de.

Forst-Kooperation in Celles Wäldern

Natürlich pflanzt man nicht irgendwelche Bäume einfach irgendwo so in die Landschaft. Das muss schon passen. Schließlich zielt die CZ-Baumpflanz-Aktion im Einklang mit der CZ-Artenschutzaktion „Celle blüht auf“ auf Nachhaltigkeit ab. Deshalb kooperiert die CZ hier mit dem Geschäftsbereich Bundesforst der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA). Reiner Scharte kümmert sich in Celle um das „Grüne Facilitymanagement“ und die naturschutz­fachliche Betreuung auf den Liegenschaften des Bundes.

Die Spätblühende Traubenkirsche möchte Reiner Scharte in den Griff bekommen. Junge Buchen könnten ihm dabei helfen. Quelle: Michael Ende

Kiefernforst mit Potenzial

Dabei bewirtschaftet der Förster auch historisch vorbelastete „Problemliegenschaften“ wie den ehemaligen Wehrmachts-Feldflugplatz bei Hustedt/Waldkater. Am Rande des ehemaligen Flugfeldes erstrecken sich im Wald teilweise gesprengte Gebäude, Bunker, Stellungen und Krater, die von alliierten Bomben oder Sprengungen herrühren dürften. Der Wald ist ein Kiefernforst. „Hier gibt es auch Birken, Ebereschen und Eichen, besonders auch Amerikanische Eichen, die vor dem Krieg gepflanzt wurden, weil sie schnell ein dichtes Laubdach über den militärischen Liegenschaften bildeten“, sagt Scharte.

Nachwuchs für einen artenreichen Wald: junge Buche. Quelle: Guido Kirchner

Buche vs. Traubenkirsche

Dieser Wald sieht auf den ersten Blick abwechslungsreich aus, doch hier ist längst nicht alles in Ordnung. „Durch den Klimawandel gestresste und dann von Schädlingen befallene Kiefern und Birken sterben, und besonders die Spätblühende Traubenkirsche macht uns hier zu schaffen. Dieser vor Jahrzehnten zu Brandschutzgründen aus Amerika eingeführte und ausgewilderte Neophyt verbreitet sich wie Unkraut und nimmt heimischen Arten Licht und Nährstoffe“, sagt der Förster. Mit Abholzen oder Ausreißen sei dieser extrem fortpflanzungsfreudigen Art nicht beizukommen. Aber mit einem forstlichen Trick – und hier kommt die CZ-Aktion ins Spiel: „Wenn wir hier Rotbuchen anpflanzen, dann nehmen sie ab einer gewissen Größe der Traubenkirsche das Licht, drängen sie zurück und bilden gleichzeitig die Grundlage für einen abwechslungsreichen Wald.“ Deshalb sollen hier im Rahmen des CZ-Projekts in erster Linie junge Buchen gepflanzt werden.

In einem gesunden Wald geht's bunt zu - nicht nur im Herbst. Quelle: Hauke-Christian Dittrich

Hilfe für den Wald

Ziel ist eine größere Baumartenvielfalt auf Basis der natürlichen Waldgesellschaften. Die Wälder sollen stabiler, wirtschaftlicher, ästhetischer und naturnäher werden. Als Leitbild dienen ungleichaltrige, strukturreiche Wälder aus standortgemäßen Baumarten, die sich natürlich verjüngen. Hier gebe es noch viel zu tun, sagt Scharte: „Wir müssen den Wäldern auch helfen, sich auf den Klimawandel einzustellen.“ Eine größere Artenvielfalt biete hier eine gute Grundlage.

„Das ist eine super Sache, da mache ich mit": Jürgen Gessner. Quelle: Fremdfotos/eingesandt

Spontaner Sponsor

„Das ist eine super Sache, da mache ich mit“, sagte der Celler Jürgen Gessner spontan, als er von der neuen CZ-Aktion hörte. Seine Stiftung Life, deren Wurzeln in Celle liegen und die sich weltweit für soziale Projekte und den Schutz der Umwelt stark macht, hat auch bereits die Obstbaum-Verschenk-Aktion im Rahmen von „Celle blüht auf“ gesponsert. „Wir pflanzen jeden Tag einen Baum“ ist ein Motto von Gessner, der jetzt mithilft, den CZ-Pflanztopf finanziell so aufzufüllen, dass die Aktion mit 10.000 jungen Bäumen an den Start gehen kann.

Gemeinsam anpacken

„Wow! Das ist eine klasse Geste und mehr als das“, sagt Carsten Wießner. Die CZ wolle im Winter mit der Pflanzaktion loslegen: „Wir freuen uns darauf, zusammen mit unseren Lesern etwas Tolles auf die Beine zu stellen.“ Wer möchte, kann dann beim Bäumepflanzen selbst mit anpacken – aber dazu später mehr.

Anfragen zur Abobestellung oder -umwandlung nimmt das
CZ-Kundencenter unter Telefon (05141) 990-150 entgegen. Alle Infos rund um das Thema gibt es auch im Internet unter
www.cz.de/nachhaltigkeit.

Gunther Meinrenken 15.10.2021
Gunther Meinrenken 15.10.2021
Katharina Baumgartner 15.10.2021