Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Celle Stadt Wie neugeboren...
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Wie neugeboren...
13:50 13.06.2010
Celle Stadt

Staunend stehen wir um die Wiege herum: So kleine Finger und Ohren, so eine kleine Nase! Was für ein Wunder ist so ein neues Menschenkind! Was wird aus ihm werden? Ein ganz ruhiger Vertreter oder doch eher ein temperamentvoller Charakter? Noch ist das nicht so recht zu erkennen. Wird es Fußball spielen oder lieber Gedichte schreiben, kunstvolle Bilder malen oder Rechenkünstler sein, bodenständig bleiben oder in die Welt hinausziehen? Noch liegen alle Wege offen vor ihm: ein ganzes Leben.

Wir als die Tante und der Onkel, die Cousinen wünschen ihm jetzt schon alles Gute und Segen.

„Ich fühle mich wie neugeboren.“ Das sagt die Pfadfinderin nach dem Bad in der heimischen Badewanne. Zwei Wochen lang waren sie unterwegs – haben abends am Feuer gesessen und unter freiem Himmel geschlafen, tagsüber sind sie viele Kilometer gewandert: es war wunderbar, so viel zu sehen und zu erleben. Jetzt aber tut das warme Wasser gut, es duftet frisch, es ist gut, wieder zuhause zu sein.

„Ich fühle mich wie neugeboren.“ antwortet der Mann, als ich ihn nach einigen Wochen wieder treffe und ihn frage, ob er die Operation gut überstanden hätte. Endlich kann er sich wie-der schmerzfrei bewegen. Die Jahre, in denen jeder Schritt weh tat, sind vorbei. Er kann wieder im Garten wirken und mit seiner Frau spazieren gehen.

„Ich fühle mich wie neugeboren“ sagt die Frau, die sich zusammen mit ihrer Tochter taufen ließ. „Hier in der Gemeinde habe ich gefunden, wonach ich lange Jahre auf der Suche war: Gemeinschaft und Hoffnung, die über den Tod hinausreicht. Hier höre ich, dass ich von Gott angenommen bin – unabhängig von meiner Leistung. Das tut gut.“

„Wie die neugeborenen Kinder“ – so heißt der morgige Sonntag nach alter kirchlichen Tradition. Diejenigen, die an Ostern getauft worden waren, kamen in ihren weißen Taufkleidern in die Gemeinde.

So wurde augenfällig, was für alle gilt, die zu Jesus Christus gehören: Gott schenkt uns im Glauben einen neuen Anfang. Es ist möglich, in der Liebe zu leben und Gott zu vertrauen so wie ein kleines Kind seinen Eltern vertraut.

Von Anke Heger