Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Celle Stadt „Wer nicht pünktlich bei der Prüfung ist, fliegt raus“
Celle Aus der Stadt Celle Stadt „Wer nicht pünktlich bei der Prüfung ist, fliegt raus“
15:46 25.06.2010
Celle Stadt

CELLE (psg). „Es hat bei Sascha Klick gemacht“, freut sich Richard Mietz. Die Rede ist von Sascha Woche. Er hat am vergangenen Dienstag seinen Hauptschulabschluss gemacht. Drei Einser finden sich auf seinem Zeugnis. Woche hat in seiner Schullaufbahn keinen Abschluss erworben. Deshalb nahm er am PACE-Projekt des Fachdienstes Wirtschaftsförderung der Stadt Celle teil. Dabei werden sozial- und bildungsbenachteiligte Jugendliche auf Ausbildung und Beruf vorbereitet. Woche bewährte sich und bekam die Chance, den Abschluss nachzuholen. Die ipa Gesellschaft für praxisbezogene Ausbildung in der Speicherstraße führt als Bildungsträger seit 2005 für PACE diese Kurse zum Hauptschulabschluss durch.

Mietz und seine drei Kollegen Rita Gloger-Ranft, Dr. Gisela Mattulke und Ingo Bloeß haben in den fünf Jahren die 15 Kurse als Lehrkräfte betreut. Von 179 Teilnehmern haben 171 bestanden. Die hohe Erfolgsquote erklärt sich dadurch, dass Teilnehmer, bei denen abzusehen ist, dass sie bei der Prüfung nicht positiv abschneiden werden, in den nächsten Kurs wechseln. Das war auch bei Sascha Woche der Fall: „Man muss viel pauken, bekommt nichts geschenkt. Nach einem halben Jahr hätte ich den Abschluss machen können – aber mit einem schlechten Ergebnis.“

Neben Woche bestanden sieben weitere Prüflinge. Sie legten ihre Prüfungen in Deutsch, Mathematik und einem Drittfach ab und wurden nach einer Klassenkonferenz zur mündlichen Prüfung zugelassen. Woche wurde im Fach Arbeit und Wirtschaft geprüft. „Er hat sich überzeugend und kompetent präsentiert“, sagt Bodo Theel von der Außenstelle der Landesschulbehörde in Celle. Die Arbeiten der Teilnehmer werden der Behörde vorgelegt und dort geprüft. Dabei wird eine „Bewertung von hoher Qualität“ angelegt, so Theel. Der ipa-Abschluss entspräche dem regulären Abschluss an Hauptschulen. „Wir halten an dem jungen Menschen fest, bis er Erfolg hat“, sagt Mietz. Bei den Teilnehmern werde Wert auf Pünktlichkeit und Höflichkeit gelegt. „Wer nicht pünktlich bei der Prüfung ist, fliegt raus. Man muss den Mut haben, den Abschluss zu machen und sich der Prüfung zu stellen“, sagt Theel. Ihm sei bewusst, dass jeder Prüfling sein „Päckchen“ in Form von sozialen Problemen zu tragen habe. „Wir versuchen deshalb eine familiäre Atmosphäre aufzubauen, da bei den Teilnehmern die Familie über allem steht“, sagt Mietz. „Über die persönliche Bindung können wir Verhaltensänderungen bewirken“, sagt Mietz.

Den Hauptschulabschluss im Fokus: Lehrerin Rita Gloger-Ranft (von links), Lehrer Richard Mietz, ipa-Geschäftsführer Rudolf Westphal, Absolvent Sascha Woche, Lehrerin Dr. Gisela Mattulke und Bodo Theel von der Außenstelle der Landesschulbehörde in Celle.

Von Paul Gerlach