Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Celle Stadt Was wird aus dem Kollerschen Wald in Celle?
Celle Aus der Stadt Celle Stadt

Was wird aus dem Kollerschen Wald in Kleine Hehlen?

17:56 06.07.2021
Von Oliver Gatz
In den kommenden Wochen läuft eine Frist zur neuerlichen Begutachtung des Kollerschen Waldes aus.
In den kommenden Wochen läuft eine Frist zur neuerlichen Begutachtung des Kollerschen Waldes aus. Quelle: Christian Link (Archiv)
Anzeige
Klein Hehlen

Was passiert in nächster Zeit mit dem Kollerschen Wald in Klein Hehlen? Auf diese Frage will die grüne Stadtratsfraktion nach Aussagen von Fraktionschef Bernd Zobel von der Verwaltung eine Antwort erhalten. „In den kommenden Wochen läuft eine Frist zur neuerlichen Begutachtung des Waldes aus. Wir Grünen sind dabei, Ideen für eine alternative Nutzung des Waldes zu entwickeln“, so Zobel.

Celler Grüne wollen alternative Nutzung des Kollerschen Waldes

Per Ratsbeschluss waren vor zwei Jahren die Planungen für den Bebauungsplan „Kollerscher Wald“ zwischen Zugbrückenstraße und Klein Hehlender Bach gestoppt worden. Gleichzeitig sollte in einer zweijährigen Phase eine neue Begutachtung des Grundstücks für mögliche künftige Nutzungen erfolgen. Diese Phase ist nun abgeschlossen.

„Wohncarree Celle Klein Hehlen“ gegründet

Auffällig ist für die Grünen, dass im Juni eine neue Gesellschaft beim Amtsgericht eingetragen wurde mit dem Namen „Wohncarree Celle Klein Hehlen“. Gegenstand dieser Gesellschaft seien die Errichtung, der Erwerb, die Veräußerung sowie die Verwaltung und Vermietung von bebauten und unbebauten Immobilien in Klein Hehlen und Umgebung. „Werden hier vielleicht schon Planungen zur möglichen Bebauung der Grünen Lunge von Klein Hehlen getroffen?“, fragt Zobel.

Grünen schlagen Einrichtung eines Waldkindergartens vor

Als konstruktiven Vorschlag bringen die Grünen die Idee eines Waldkindergartens ein, der an den direkt neben dem Wald liegenden Kindergarten Kaninchengarten angegliedert werden könnte. Die Stadt oder der Träger könnten das Gelände vom jetzigen Eigentümer des Waldes pachten. „So ergibt sich eine Win-win-Situation für alle Beteiligten“, meint Zobel.

Tödlicher Juwelierraub - Urteil gegen 38-Jährigen ist gefallen
06.07.2021
06.07.2021
Frühlingserwachen - Jugendliche spielen Musical
Jürgen Poestges 06.07.2021