Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Celle Stadt Tortur zum Nordcap für den guten Zweck
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Tortur zum Nordcap für den guten Zweck
13:03 13.06.2010
Ausdauersportler Martin Krick (Mitte) will Kindern aus Krisengebieten helfen und fährt deshalb 4000 Kilometer in 25 Tagen. Begleitet wird er von den Altenceller Triatlethen Kay Heinrich (links) und Ole Kuklau.
Ausdauersportler Martin Krick (Mitte) will Kindern aus Krisengebieten helfen und fährt deshalb 4000 Kilometer in 25 Tagen. Begleitet wird er von den Altenceller Triatlethen Kay Heinrich (links) und Ole Kuklau. Quelle: Peter Müller
Celle Stadt

„Wenn ich einen Rekord im Sinn hätte, dann wäre es höchstens ein Spendenrekord“, sagt Krick, der Geld für Kinder in Not sammelt und damit die Organisation „Friedensdorf International“ unterstützt. „Wenn ich Musiker wäre, würde ich jedes Jahr ein Benefiz-Konzert geben. Da ich nicht singen kann, fahre ich Rad.“ Bisher sind auf diese Weise rund 20000 Euro zusammen gekommen. Auch in Celle fanden sich großzügige Spender.„Man muss schon hart im Nehmen sein für so eine Fahrt“, erklärt Krick. Gesundheit, Ausdauer aber auch Spaß treiben den Ausdauersportler an. „Soziales Engagement darf auch Freude machen“, so Krick, der nach dem kurzen Halt in Celle eigentlich noch bis Bispingen fahren wollte, dann aber in Wietzendorf übernachtete. Auf dem letzten Tages-Etappen-Stück wurde er von sechs Triathleten vom Altenceller Sportverein begleitet, die bei sommerlich schwülen Temperaturen ebenso ins Schwitzen kamen wie Krick.Martin Krick (Mitte) und die Altenceller Triathleten Kay Heinrich (links) und Ole Kuklau treten in die Pedale. Foto: Müller

Von Birte March