Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Celle Stadt Rottweiler Devil ist kein übler Kerl
Celle Aus der Stadt Celle Stadt

Tierheim Celle sucht Herrchen oder Frauchen für Rottweiler Devil

06:15 07.07.2020
Von Christian Link
Rottweiler-Rüde "Devil" ist sechs Jahre alt. Seine Vorbesitzer haben ihn im Tierheim abgegeben, wo sich jetzt Tierpflegerin Jennifer Brandt um ihn kümmert.
Rottweiler-Rüde "Devil" ist sechs Jahre alt. Seine Vorbesitzer haben ihn im Tierheim abgegeben, wo sich jetzt Tierpflegerin Jennifer Brandt um ihn kümmert. Quelle: Christian Link
Anzeige
Celle

Ein bisschen gefährlich sieht „Devil“ schon aus, aber das haben Rottweiler eben so an sich. „Er ist ein superanhänglicher, freundlicher, kompakter Rüde“, sagt Tierpflegerin Jennifer Brandt vom Tierheim Celle. Selbst bei fremden Menschen führt sich der kleine Teufel alles andere als furchterregend auf. Einem Anfänger möchte Brandt den sechs Jahre alten, unkastrierten Hund aber lieber nicht mit nach Hause geben. „Wir suchen erfahrene Hundehalter, die wissen, worauf sie sich einlassen, und ihm eine konsequente Erziehung ermöglichen.“

Typisch für seine Rasse ist auch Devil ein treuer und wachsamer Gefährte. Seine Umgebung hat er immer aufmerksam im Blick. Wenn ihm etwas komisch vorkommt, schiebt er sich zwischen seinen Menschen und die mutmaßliche Gefahr. „Er ist im Tierheim abgegeben worden, weil sich die Lebensumstände seiner Vorbesitzer so geändert haben, dass sie ihm nicht mehr gerecht werden konnten“, sagt Brandt.

Einfache Grundkommandos beherrscht er bereits. „Da kann man ganz gut drauf aufbauen“, meint die Tierpflegerin. Bei sportlichen Besitzern wäre der Rottweiler gut aufgehoben. Zu viel Bewegung tut Devil allerdings auch nicht gut. Nach ganz langen Spaziergängen oder ganz wildem Toben hat der Rottweiler mit dem glänzenden Fell manchmal Probleme mit der Hinterhand. „Er geht ja nun schon langsam ins Seniorenalter über“, sagt Brandt.

Rottweiler gibt sein Spielzeug ungern her

„Bei Artgenossen entscheidet er nach Sympathie. Das müsste man einfach testen“, sagt Brandt. Kleine Kinder sollte es in Devils neuem Heim besser nicht geben. „So süß, kuschelig und niedlich er auch ist: Er hat ein bisschen Probleme damit, Spielzeug abzugeben. Wenn etwas herumliegt, kann es sein, dass er es für sich beansprucht.“ Auch bei seinem Futter und seinen Leckerlis ist der Rüde sehr besitzergreifend. „Da muss man ein bisschen gucken."

Eichenprozessionsspinner - Gift-Raupen auf dem Vormarsch
Michael Ende 06.07.2020
Svenja Gajek 06.07.2020
Christian Link 06.07.2020