Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Celle Stadt Strom vom eigenen Dach
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Strom vom eigenen Dach
12:51 13.06.2010
Celle Stadt

Bis Photovoltaik-Anlagen Geld verdienen, vergehen mitunter Wochen; Beratung, Preise einholen, Kontakt zu Dachdeckern und Elektrikern aufnehmen, Montage und Netzanschluss. Wer sich die Zeit für Organisation und Abwicklung des Vorhabens sparen will, sollte die Arbeiten delegieren. „Wir haben ein Unternehmen gefunden, dass uns von A bis Z die Anlage geliefert und aufgebaut hat“, sagt Pastor Uwe Schmidt-Seffers von der Sankt Laurentiuskirche aus Nienhagen. 2002 liess die Gemeinde eine Solaranlage installieren und brauchte sich kaum mit Details befassen. „Wir haben das seinerzeit als entlastend empfunden, und können nur dazu raten“, so Pastorin Rena Seffers.

Arbeiten an Dritte delegieren, um eigene Zeit zu sparen. „Kunden erwarten mehr und mehr, dass Handwerker alles aus einer Hand anbieten“, heißt es bei der Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade. Die Solaranlage selbst zu installieren, um Geld zu sparen, davon rät die Verbraucherzentrale in Hannover ab. In jedem Fall muss eine Elektrofirma die Anlage prüfen, sonst bauen Energieversorger keinen Stromzähler ein. Auch Regressansprüche können nur geltend gemacht werden, wenn die Anlage vom Fachmann aufgebaut wird.

Material und Ersatzteile beziehen Handwerker von Großhändlern. „Sind die Teile dort nicht vorrätig, verzögert sich die Montage“, so Kurt-Eckhard Gellermann, Elektromeister aus Celle; seit rund fünf Jahren liefert die Firma auch Solarstromanlagen. „Im besten Fall dauert das vier, fünf Tage, eine Solaranlage aufzustellen.“ Interessenten sollten aber immer mal Lieferzeiten einkalkulieren, rät er. Auf Wunsch betreut Gellermann auch alleinverantwortlich den Aufbau, bis die Anlage Strom produziert. „Falls es der Kunde wünscht, bin ich auch der Generalunternehmer.“

So sieht es auch Ekhard Wilkens, Inhaber von Heine-Dächer in Lachendorf. Er und seine Berufskollegen können über den klassischen Dachdeckereinkauf inzwischen auch Solaranlagen beziehen und montieren. „Alles was Ein- oder Aufbauten am Dach angeht, ist meiner Ansicht nach Sache des Dachdeckers“, sagt Wilkens. „Werden die Anlagen von Drittfirmen montiert, und dabei unbeabsichtigt das Dach beschädigt, muss so oder so ein Dachdecker kommen.“

Sind die Anlagen einmal in Betrieb, arbeiten sie verlässlich, so die Verbraucherzentrale in Hannover. Bis zu 25 Jahre Garantie geben Hersteller auf ihre Produkte. Nach etwa 30 Jahren wird das Verhältnis von Sonnenlicht zu Stromausbeute dann immer schlechter. Für Anlagen auf denkmalgeschützten Gebäuden muss eine Genehmigung eingeholt werden. Anwohner der Celler Altstadt können sich die Anträge sparen. Solaranlagen sind „wegen des Gesamterscheinungsbildes der Altstadt“ nicht möglich, so der Stadtdenkmalpfleger Eckhard Rüsch. Im Landkreis sind Denkmäler offenbar nicht tabu. Seines Wissens nach seien Anlagen auch dort schon montiert worden, so Gellermann.

Um ganz sicher zu gehen, dass Firmen auch mit Solartechnik umgehen können, sollten Kunden auf entsprechende Kenntnisse achten, rät Kurt-Eckhard Gellermann.

Firmenverzeichnis der Handwerkskammer http://www.hwk-

lueneburg-stade.de/Service/

Handwerkersuche/Datenbank_

Handwerkersuche.php

Auskunft erteilt auch die Kreishandwerkerschaft Celle, s (05141) 992880.

Zeit sparen –

Arbeiten delegieren

Von Holger Dirks