Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Celle Stadt Straßentheaterfestival feiert Premiere in Celle
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Straßentheaterfestival feiert Premiere in Celle
15:13 21.06.2019
Von Dagny Siebke
Foto: Das persönliche Highlight des Veranstalters Andreas Heinecke ist der Auftritt von der Compagnie "Têtes de Mules" mit ihrem "Parasite Circus" bei "Spectacle et Cirque" vom 4. bis 6. Juli 2019 im Schlosspark.
Das persönliche Highlight des Veranstalters Andreas Heinecke ist der Auftritt von der Compagnie "Têtes de Mules" mit ihrem "Parasite Circus" bei "Spectacle et Cirque" vom 4. bis 6. Juli 2019 im Schlosspark. Quelle: Fremdfotos/eingesandt
Anzeige
Celle

Seit etwa sieben Jahren hat Andreas Heinecke die Idee im Kopf, ein Straßentheaterfestival in Celle zu organisieren. Anfang Juli soll sein Traum in Erfüllung gehen. Der Gajah-Inhaber erzählt: „Mein Freund Paul Otter hat einmal bei einem Festival in Frankreich gesagt, dass Deutschland in Sachen Straßentheater noch ein Entwicklungsland ist.“ In der Zwischenzeit hat sich hierzulande viel getan in und nun hilft Heinecke der Szene in Celle auf die Beine.

Schon seit 30 Jahren veranstaltet Heinecke Konzerte. „Ich suche immer nach Sachen, die nicht von der Stange sind“, sagt der 52-Jährige. „Bisher habe ich kleinere Auftritte organisiert, aber dieses Mal ist es etwas Größeres.“ Bei der Premiere des Straßentheaterfestivals „Spectacle et Cirque“ treten an drei Tagen acht verschiedene Künstler auf.

Mini-Splatter-Show von „Têtes de Mules“

Vor drei Monaten ergab sich, dass die Compagnie „Têtes de Mules“ Zeit hat, in Celle aufzutreten. „Die Gruppe muss man einmal live gesehen haben“, betont Heinecke. Das Paar sei sehr vielseitig und präsentiere vor einem kleinen Campingwagen eine laute und blutige „Mini-Splatter-Show“. „Têtes de Mules enthüllt mit dieser Show die Magie des Zirkus aus einer anderen Perspektive, patiniert mit schwarzem Humor“, heißt es in einer Ankündigung.

Doch da die Franzosen „nicht kindertauglich“ seien, habe Heinecke eine schöne Mischung zusammengestellt, sagt er. „Da ist für jeden etwas dabei.“ Akrobatik mit „Nik & Valentina“ und Zirkus-Artistin „La Tanik“, Pantomime mit „Monsieur & Pianistin Nora Born“, Poetry Slam mit den Lesebühnenautoren „Die Nachtbarden“ aus Hannover-Linden.

Balkan, Klezmer, Reggae, Salsa und Tango

Den Cellern bekannt sein dürfte Clownin Katharina Witerzens mit ihrer Schaubude. Die sechsköpfige Band „Compania Bataclan“ war bereits im Gajah zu hören. Mit anatolischen Grooves, Balkan, Klezmer und ReggaeSka tanzen die Musiker auf vielen Hochzeiten. Tänzerin Rubina hat orientalischen Tanz, Salsa, Tango, Afro und Modern Jazz im Repertoire.

Marokkanisches Königszelt für schlechtes Wetter

Der Eintritt ist frei, aber die Künstler freuen sich über eine Spende. „Ohne die vielen Unterstützer in Celle wäre das Festival nicht möglich“, so Heinecke. Veranstaltungsort ist der südliche Zipfel vom Schlosspark zwischen Schloßplatz und Westcellertorstraße. „Die Fläche zwischen den Bäumen finde ich viel schöner direkt vor dem Schloss“, ergänzt der Organisator. Einige Auftritte sind in einem marokkanischen Königszeit geplant. Speisen werden größtenteils bio oder vegan angeboten. Wenn das Festival gut läuft, könnte sich Heinecke eine Fortsetzung vorstellen: „Wer weiß, vielleicht gibt es das jetzt immer.“

Fotostrecke: Straßentheaterfestival feiert Premiere in Celle

Drei-Tage-Programm

Donnerstag, 4. Juli

16.30 Uhr Monsieur + Piano

18.00 Uhr Katharinas Schaubude

19.00 Uhr Monsieur + Piano

20.00 Uhr Têtes de Mules

Freitag, 5. Juli

14.30 Uhr La Tanik

16.00 Uhr Nik & Valentina

18.00 Uhr La Tanik

19.00 Uhr Têtes de Mules

20.00 Uhr Compania Bataclan

20.45 Uhr Rubina

21.00 Uhr Compania Bataclan

Samstag, 6. Juli

14.30 Uhr La Tanik

15.30 Uhr Nik & Valentina

17.00 Uhr La Tanik

18.30 Uhr Die Nachtbarden

20.45 Uhr Rubina

21.00 Uhr Têtes de Mules

Gunther Meinrenken 21.06.2019
Gunther Meinrenken 20.06.2019
20.06.2019