Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Celle Stadt 61-jähriger Radler stirbt nach Verkehrsunfall
Celle Aus der Stadt Celle Stadt

Straße überquert: Radler stirbt nach Verkehrsunfall in der "Sprache"

17:27 24.06.2021
Quelle: Friso Gentsch (Archiv)
Anzeige
Lachendorf

Am Donnerstag gegen 15:07 Uhr, kam es auf der L282 zwischen Celle und Lachendorf im Bereich der blauen Brücke zu einem tragischen Verkehrsunfall. Wie die Polizei mitteilte, wollte der Radfahrer die L282 kurz nach 15 Uhr überqueren. Dabei wurde er von einem Auto erfasst.

E-Bike Fahrer übersieht Auto

Der 61-jährige Fahrer eines E-Bikes wollte die Landesstraße vom Waldweg aus zum gegenüberliegenden Radweg überqueren. Dabei nutze er den Moment des stockenden Verkehrs auf dem Fahrstreifen in Richtung Beedenbostel und und wollte die Fahrbahn diagonal fahrend überqueren. Dabei bemerkte er den von rechts kommenden in Richtung Lachtehausen fahrenden und vorfahrtsberechtigten Pkw zu spät. Der 25-jährige Fahrer konnte daraufhin mit seinen Pkw nicht mehr rechtzeitig abbremsen bzw. ausweichen und prallte mit dem Radfahrer zusammen.

Radfahrer verstirbt an Unfallstelle

Durch die Aufprallwucht zog sich der Radfahrer tödliche Verletzungen zu und verstarb an der Unfallstelle. Für die Unfallaufnahme musste die Unfallstelle für mehrere Stunden voll gesperrt werden. Die beteiligten Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von ca. 2000 Euro.

Mit Wohnmobil auf B191 gegen Baum

Kurze Zeit später ereignete sich ein weiterer Unfall im Celler Ostkreis. Auf der B191 zwischen Eschede und Weyhausen war gegen 16.30 Uhr ein Wohnmobil aus bislang ungeklärter Ursache gegen einen Straßenbaum geprallt. Nach Angaben der Polizei kam der 81 Jahre alte Autofahrer aus Rheinland-Pfalz ins Krankenhaus. Der Verkehr wurde bis 17.20 Uhr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeführt, dann wurde die Sperrung aufgehoben.

Von Klaus M. Frieling

Gunther Meinrenken 24.06.2021
Michael Ende 24.06.2021
Gunther Meinrenken 24.06.2021