Stadtentwicklung in Celle

„Goldberg“ soll saniert werden

Das ehemalige Möbelhaus "Goldberg" soll saniert werden. Der neue Eigentümer möchte das Gebäude in den ursprünglichen Zustand zurückversetzen.

  • Von Gunther Meinrenken
  • 11. Jan. 2022 | 19:00 Uhr
  • 12. Juni 2022
  • Von Gunther Meinrenken
  • 11. Jan. 2022 | 19:00 Uhr
  • 12. Juni 2022
Anzeige
Celle.

Müll im Hauseingang und Putz, der vom Vordach aufs Pflaster gebröckelt ist. Das seit einiger Zeit verwaiste ehemalige Möbelhaus Goldberg an der Bahnhofstraße, in dem zuletzt ein Auktionshaus untergebracht war, macht gerade nicht den besten Eindruck.

Stadt Celle stellt Bauzaun auf

Nachdem die Stadt von dem maroden Vordach erfahren hat, hat nach Auskunft von Stadtsprecherin Myriam Meißner der Fachdienst Bauordnung dort zum Schutz der Bevölkerung – insbesondere der Schüler der benachbarten IGS-Außenstelle, die unter dem Dach gerne ihre Pausen verbringen – einen Bauzaun aufgestellt. Der Eigentümer, die Colak Celle GmbH in Koblenz, wird kurzfristig das Dach mit einer Baustütze sichern. Doch das ist bei Weitem nicht alles. Der neue Besitzer hat einiges vor mit der Immobilie.

Gebäude soll komplett saniert werden

"Wir planen eine Komplettsanierung des Gebäudes", kündigt Abuzer Colak an. Ziel sei es, das Gebäude in seinen ursprünglichen Zustand zurückzuversetzen. Und das bedeutet. Alle in den vergangenen Jahren errichteten Neubauten in dem Komplex werden abgerissen. "Die Genehmigungen dafür liegen uns bereits vor", teilt Colak mit.

Nur Baugenehmigung fehlt noch

Loslegen können die neuen Eigentümer allerdings noch nicht. "Die Konzepte stehen, mit der Stadt und dem Denkmalschutz haben wir sehr gut zusammengearbeitet. In den oberen Geschossen wird es Wohnungen geben, unten gewerbliche Nutzungen", erläutert Colak, der jetzt nur noch auf die Baugenehmigung wartet.