Wohnung durchsucht

SEK-Einsatz nach Angriff in Celler Shisha-Bar

Das SEK hat am Dienstag die Wohnung eines Mannes (31) durchsucht, der im Mai 2020 an einem Angriff auf eine Shisha-Bar in Celle beteiligt gewesen sein soll.

  • Von Cellesche Zeitung
  • 05. Jan. 2022 | 14:51 Uhr
  • 12. Juni 2022
  • Von Cellesche Zeitung
  • 05. Jan. 2022 | 14:51 Uhr
  • 12. Juni 2022
Anzeige
Celle.

Mit Unterstützung eines Spezialeinsatzkommandos hat die Polizei in Aligse bei Lehrte am Dienstagmorgen eine Wohnung durchsucht. Bei dem Wohnungsinhaber handelt es sich nach Angaben der Zweigstelle Celle der Staatsanwaltschaft Lüneburg um einen Tatverdächtigen, gegen den wegen einer Körperverletzung in einer Shisha-Bar in Celle im Mai 2020 ermittelt wird.

Angestellte der Shisha-Bar bei Angriff schwer verletzt

Bei dem Vorfall damals waren nach Angaben der Staatsanwaltschaft zwischen 10 und 15 Personen nachts gegen 1.30 Uhr in die Shisha-Bar gegangen und sollen bei einer Auseinandersetzung mehrere Gäste verletzt haben. Nach CZ-Informationen hatte der Schlägertrupp die Bar regelrecht verwüstet, auf Mitarbeiter eingeprügelt und dabei drei Angestellte im Alter zwischen 23 und 31 Jahren schwer verletzt.

Besucher ruft Kumpels zur Verstärkung

Auslöser war offenbar ein Besucher, der sich in der Shisha-Bar ungerecht behandelt fühlte und seine Kumpels zur Verstärkung gerufen hatte. Der Mann aus Lehrte, dessen Wohnung jetzt durchsucht wurde, ist bereits der vierte Verdächtige in dem Fall. Er wurde nicht festgenommen.

Bei einem Angriff auf eine Shisha-Bar in der Markthalle an der Kanzleistraße in Celle im Mai 2020 sind vier Personen zum Teil schwer verletzt worden. Zwei Tatverdächtige aus Celle wurden vorläufig festgenommen.

Von RND

Von