Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Celle Stadt Mut Einzelner ist urchristliches Motiv
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Mut Einzelner ist urchristliches Motiv
13:46 13.06.2010
"20 Jahre Mauerfall" "Der Mut der Wenigen" Pastor Volkmar Latossek
"20 Jahre Mauerfall" "Der Mut der Wenigen" Pastor Volkmar Latossek Quelle: Aneka Schult
Celle Stadt

Robert Havemann gilt als engster Weggefährte Biermanns und bedeutendster Regimekritiker der DDR. Nach der Ausbürgerung des Liedermachers Wolf Biermann am 16. November 1976 rollte eine Protestlawine durch die DDR: Mit einer Resolution wollten bekannte Künstler der DDR die Machthaber zur Rücknahme ihrer Entscheidung bewegen. Dies war der Auftakt für weitere couragierte und bis heute wenig bekannte Protestaktionen. Indem junge Leute für Bürgerrechte eintraten, ist ihre Haltung auch heute beispielgebend und von bleibender Aktualität. Anhand von freistehenden Dokumentationstafeln lassen sich einzelne Biografien und Aktionen in Ruhe nachvollziehen – zu Stichworten wie „Solidarität mit Inhaftierten“, „Schreiben an die Macht“, „Brennpunkt Jena“ oder „Warte nicht mit deinem Mut“.

Pastor Volkmar Latossek spreche der Titel „Der Mut der Wenigen“ besonders an. Ihn beeindruckt es, dass es Menschen gab, deren Freiheitsgefühl mit dem einengenden System kollidierte und die infolge ihres mutigen Handelns in ihrer Biografie nachhaltig aus der Bahn geworfen worden. „Nicht zuletzt ist es eine urchristliche Geschichte“, so Latossek. Einzelne gegen Viele. Die Ausstellung, die der initiierende Arbeitskreis in Celle (Stadtkirche, Kirche trifft, Fachdienst Kultur und andere) im Rahmen von „20 Jahre Mauerfall“ in die Kleinstadt holte, eigne sich gut für die Kirche. Die Bürger-Protestbewegung der DDR war schließlich in der Kirche stark verankert. „Es ist eine sehr differenzierte Darstellung“, findet Latossek. Von Helden? Zuerst von Menschen.

Öffnungszeiten: In der Stadtkirche bis zum 18. November, dienstags bis sonntags von 10 bis 18 Uhr.

Von Aneka Schult