Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Celle Stadt Mit „Atem“ im Aufwind
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Mit „Atem“ im Aufwind
13:51 13.06.2010
Blockflötenquartett QNG
Blockflötenquartett QNG Quelle: Fremdfotos / Texte Eingesandt
Celle Stadt

So werden an diesem Abend neben Werken von Girolamo Frescobaldi, Orlando Gibbons und John Taverner manch Musikstücke zu hören sein, die die vier jungen Musikerinnen selbst bei Tonsetzern unserer Zeit in Auftrag gegeben haben. Da diese neuen Stücke zu einem Teil von Musik aus der Zeit vor der Renaissance inspiriert sind, ist ein Konzert zu erwarten, in dem viele, weit entfernte Jahrhunderte miteinander in einen imaginären Dialog treten werden.

Marcel Reuter hat mit „Sospiro“ ein Stück geschrieben, das von der Vokalmusik Guillaume de Machauts angeregt wurde. Paul Moravec bezieht sich in „Mortal Flesh“ auf eine alte englische Hymne, Fulvio Caldini auf die mittelalterliche Melodie „Beata viscera“.

Die ungewöhnlichsten klanglichen Atemeffekte werden wohl in Woiciech Blecharz „Airlines“ zu erleben sein. Der gerade 28-Jährige, bereits sehr erfolgreiche polnische Komponist verlangt von seinen Musikern allerlei Anblasarten. Da wird flüsternd gespielt, überblasen oder auch das Geräusch des Luftholens zu einem Element der musikalischen Gestaltung gemacht. Als Abschluss des Abends wird das Stück „Sitting Ducks“ des so umstrittenen wie in seiner Heimat viel aufgeführten niederländischen Komponisten Chris Meijering gespielt, der von seinen Musiker immer die totale Identifikation mit dem Stück verlangt.

Karten: Eintrittskarten für das Konzert gibt es an der Theaterkasse oder unter Telefon (05141) 9050875. Erhältlich sind noch Restkarten für 14, 17, 20 und 24 Euro.

Von Reinald Hanke