Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Celle Stadt Maße
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Maße
13:48 13.06.2010
Celle Stadt

Die Maße auf architektonischen Zeichnungen werden immer in Metern angegeben. Auf Grundrissen werden schon seit langer Zeit Maße angegeben. „Das ist zum einen bereits beim Beantragen eines Baus wichtig“, erklärt Markus Renk, Architekt bei der Celler Firma Haacke Haus. „Allerdings müssen in den hier beigelegten Plänen nicht alle Maße ganz genau erfasst sein.“ Das Anschlagmaß eines Fensters zur Wand könne hier vernachlässigt werden.

„Beim Bauantrag geht es ja um die generellen Dinge. Erst wenn der Maßstab detaillierter wird, beispielsweise nicht mehr 1:100 sondern 1:50 beträgt, wie es in den Zeichnungen für die ausführenden Gewerke auf einem Bau der Fall ist, dann werden genaue Angaben sehr wichtig“, meint Renk. Denn mit diesen Plänen müssten die Handwerker täglich auf der Baustelle arbeiten und die Maße als feststehende Grundlage nehmen. „Es gibt auch generelle Mindest- oder Maximum-Maße für ein Wohngebäude in der Hinsicht, als dass im Bebauungsplan der Grundstücke meist individuell festgehalten ist, wie viel Fläche bebaut werden darf. Daran müssen sich die Planer natürlich halten“, sagt der Architekt. Wer ein 1000 Quadratmeter großes Grundstück bebauen will, der dürfe sicherlich nicht ein 800 Quadratmeter großes Wohnhaus darauf errichten. „So sind von Fall zu Fall die maximalen oder minimalen Maße von den örtlichen Gegebenheiten abhängig“, erklärt Renk.

Wenn im Nachhinein ein Maß falsch angegeben war und aufgrund dessen gravierende Veränderungen, beispielsweise in der Statik eines Hauses, aufgetreten sind, dann wird es problematisch: „Das kann dann gravierende Auswirkungen haben und auch rechtliche Konsequenzen“, sagt Renk. „Wenn es sich nur um einen kleinen Fehler handelt, wie zum Beispiel der Abstand zwischen zwei Fenstern, dann können die Betroffenen meist damit leben. Natürlich ist es dennoch generell schlecht, wenn ein Maß falsch angegeben war.“

Von Jasmin Nemitz