Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Celle Stadt Lichtkonzept am Celler Bahnhof vor Vollendung
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Lichtkonzept am Celler Bahnhof vor Vollendung
18:22 15.12.2015
Von Gunther Meinrenken
Jörn Tunat von der Deutschen Bahn, Galerist Robert Simon und Oberbürgermeister Dirk-Ulrich Mende (von links) nehmen die Bahnsteige am Celler Bahnhof in Augenschein, an denen das neue Farbkonzept bereits umgesetzt wurde.
Jörn Tunat von der Deutschen Bahn, Galerist Robert Simon und Oberbürgermeister Dirk-Ulrich Mende (von links) nehmen die Bahnsteige am Celler Bahnhof in Augenschein, an denen das neue Farbkonzept bereits umgesetzt wurde. Quelle: Alex Sorokin
Celle Stadt

Oberbürgermeister Mende zeigte sich hocherfreut, "dass das Farbkonzept an den Bahnsteigen fast komplett fertig ist". Die Farben Pink, Gelb und Blau finden sich sowohl an den Pfeilern, den Dächern und an dem Mobiliar in den Wartebereichen wieder. Simon ist begeistert. "Das wird auf die Reisenden einen bleibenden Eindruck hinterlassen, wenn sie in Celle aussteigen oder bei einem Halt aus dem Fenster ihres Zuges schauen", sagte er.

"Wir schließen jetzt die Arbeiten auf den Bahnsteigen ab, sind noch am Wetterschutz und an den Dächern dran. Das wird aber wohl noch alles vor Weihnachten fertig", sagte Tunat. Im Frühjahr würden dann noch einige Ausbesserungsarbeiten an der Bahnsteigoberfläche erfolgen. Ab Januar wird dann der Personenzugang zu den Bahnsteigen in Angriff genommen. Zuerst ist die rechte Seite des Durchgangs zur Neustadt dran. "Spätestens im April oder Mai wollen wir mit allem fertig sein", verspricht Tunat. Danach wird noch die marode Stützmauer am Bahnhofszugang von der Neustadt abgerissen und komplett neu aufgebaut. Insgesamt wird die Bahn dann etwa acht Millionen Euro in die Sanierung und Modernisierung des Celler Bahnhofs investiert haben.

Sobald die Personenunterführung fertig ist, wird Lichtkunstliebhaber Simon auf der rechten Seite Lichtkästen mit bunten Neonröhren installieren. "Die Menschen werden von den Bahnsteigtreppen aus direkt auf die Kunst zulaufen", ist er begeistert. Auf der Neustadtseite will der Galerist Lichtkunstelemente installieren lassen, die spielerisch mit dem Wort Celle umgehen. Das Kunstprojekt soll in den Aussparungen der 120 Meter langen Mauer rund um den Eingang zum Bahnhof angebracht werden.

In der Bahnhofshalle hat Simon vor, an der Wand des nördlichen Ausgangs eine Installation der Brüder Maik und Dirk Löbbert aus Münster anzubringen. Die Künstler aus Münster wollen Notausgangsschilder vervielfältigen. Der Traum von der Schieneninstallation an der Decke lässt sich vorerst noch nicht realisieren. Simon fehlen dazu noch die nötigen Sponsorengelder. "Im günstigsten Fall wird das Kunstwerk 120.000 Euro kosten. Das Geld haben wir nicht zusammen."