Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Celle Stadt Laster bringen tonnenweise Stahl und Technik in die City
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Laster bringen tonnenweise Stahl und Technik in die City
17:21 15.06.2010
Celle Stadt

Auf dem Großen Plan wird unterdessen die große Bühne errichtet, auf der Hit-Radio Antenne und der Landessportbund ihr Programm zeigen. Zwei Sattelschlepper haben zehn Tonnen Material abgeladen, das in zwölf Stunden von einem Dutzend Arbeitskräften zu einer 14 mal elf Meter großen Bühne errichtet wird. „Dazu kommen dann noch fünf Tonnen Technik", erklärt Hartmut Welzel aus Bramsche, der mit seinem Team 70 Stempel gesetzt hat – so heißen die Ständer, die das Konstrukt tragen. „750 Kilogramm pro Quadratmeter dürfen auf die Bühne. Auf der haben bereits Stars gestanden wie die Scorpions, Toto, Ich und Ich, Fury in the Slaughterhouse und Heinz Rudolf Kunze.“

Viele Passanten, die die Aufbauarbeiten verfolgen, freuen sich auf den Tag der Niedersachsen. Sie haben neben kulinarischen Erkundungen auf der Genuss- und Gourmetmeile, einem Ständebummel oder einem Tag mit den Enkelkindern auf dem Gelände an der Trift, einzelne Programmpunkte fest eingeplant. darunter Highlights wie das Lichtfestival oder den Mittelaltermarkt.

Doch auch Zweifel werden geäußert, vor allem wegen der Verkehrssituation. Wenig übersichtlich sei die Umleitung rund um die City, lautet die Kritik. Es sei auch nicht übersichtlich dargestellt, wo die Buslinien entlangführen. „Ich weiß nicht, wo all die Besucher parken sollen“, fragte sich Marion Eichhorn (48). Die Wahl-Cellerin aus Potsdam möchte selbst nicht auf die Festmeile. „Das wird mir zu voll, ich mag es eher ruhig.“ Die Gastgeberrolle der Residenzstadt befürwortet sie jedoch voll und ganz. Wie Sarah Güwen (20), die die Stimmung rund um die Vorbereitungen in der Stadt genießt: „Ich habe es gern, wenn viele Leute zusammenkommen. Auch, wenn ich selbst am Wochenende arbeiten muss und nicht viel von dem Programm mitbekomme: den Tag der Niedersachsen auszurichten, ist gut für das Gemeinschaftsgefühl der Celler.“

Die Celler Polizei setzt angesichts der geänderten Verkehrsführung in der City auf die Einsicht der Autofahrer. „Wir holen nicht gleich die Keule raus“, sagte Polizeisprecher Guido Koch. Die Beamten hätten die Verkehrsteilnehmer in vielen Gesprächen auf die neuen Regeln aufmerksam gemacht.

Von Margitta True