Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Celle Stadt Futterspende für Belly und Brilliant
Celle Aus der Stadt Celle Stadt

Landgestüt-Verein Celle spendet Futter an Zirkus Belly und Zirkus Brilliant

17:26 19.02.2021
Von Svenja Gajek
Fred Müller und Dieter Hering (von links) übergeben die Futterspende an Klaus Köhler.
Fred Müller und Dieter Hering (von links) übergeben die Futterspende an Klaus Köhler. Quelle: René Stang
Anzeige
Celle

Seit Monaten gibt es keine Vorstellungen mehr, doch die Tiere sind da und müssen versorgt werden: Die in Celle gestrandeten Zirkusse sind jetzt mehr denn je auf Futterspenden angewiesen. Am Donnerstag hat der Verein der Freunde und Mitarbeiter des Landgestüts Celle dem Zirkus Belly in Altencelle und dem Zirkus Brilliant in Garßen eine Wochenration Heu, Stroh und Hafer übergeben.

Fernando Frank (Mitte), Direktor von Zirkus Brilliant, ist froh, dass seine Ponys und die anderen Tiere sich jetzt eine Woche satt fressen können.   Quelle: René Stang

Wohl der Tiere geht vor

Fernando Frank, Direktor von Zirkus Brilliant, bedankte sich herzlich für die Spende, bedauerte aber auch, dass die Spendenbereitschaft der Leute insgesamt merklich nachgelassen habe. „Wir bekommen fast gar nichts im Moment“, berichtete er. „Wenn uns jemand für die Lkw Reifen überlässt, sind wir schon froh. Unsere Fahrzeuge müssen in diesen Tagen alle zum TÜV. Das sind enorme Kosten, die auf uns zukommen werden.“ Außerdem gilt es, die Heizkosten zu bezahlen, die in den vergangenen Tagen wegen der enormen Kälte sprunghaft angestiegen sind. Dazu kommen die Rechnungen der Versicherungen und die Lebenshaltungskosen. Doch an den Tieren hängt das Herz der Zirkusleute. Frank klappert einmal in der Woche die Landwirte in der Umgebung ab und fragt nach Futter oder kauft etwas. „Man darf sich nicht zu schade dafür sein“, betonte er.

Zweckgebundene Spenden

„Wir haben den Hilferuf gehört und uns spontan entschieden, die Zirkusse zu unterstützen“, so Fred Müller, Vereinsmitglied und Hauptsattelmeister des Landgestüts. „Unsere Spenden setzen wir grundsätzlich zweckgebunden ein. Wir wollen den Tieren etwas Gutes tun, also liefern wir direkt das Futter.“

Die Tiere des Zirkus Belly sind im Winter vor Kälte gut geschützt, doch Futter ist in Corona-Zeiten meistens knapp. Quelle: René Stang

Jeden Tag Bewegung

Rund 30 Tiere im Zirkus Belly und ebenso viele im Zirkus Brilliant können sich nun erst einmal satt fressen. Darunter sind Kamele, Pferde und Lamas. „Die Tiere müssen jeden Tag bewegt werden“, sagte Klaus Köhler, Direktor von Zirkus Belly. In der Manege wird mit ihnen weiterhin geprobt, auf der Wiese neben dem Zelt haben sie etwas Auslauf.

Soziale Medien nutzen und Leute vor Ort ansprechen

In den sozialen Medien und mit Flyern wirbt der Familienbetrieb um Spenden, die in Zeiten von Abstandsregeln klassisch per Konto oder digital per Paypal überwiesen werden können. In der Vorweihnachtszeit sammelten die Artisten in der Celler Innenstadt Spenden und verkauften auch Artikel wie beleuchtete Luftballons.

Für jede Hilfe dankbar

Mit Sorge schauen die Zirkusleute in die nahe Zukunft, denn das Geschenk des Vereins wird nicht lange ausreichen: „Vielleicht zehn Tage kommen wir damit hin“, meint Köhler. „Wir sind wirklich auf die Spenden angewiesen und für jede Hilfe dankbar.“

Kompromiss gefunden - Naturschutz "light" an Celler Aller
Michael Ende 19.02.2021
Michael Ende 19.02.2021
Oliver Gatz 19.02.2021