Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Celle Stadt Krebsberatung stark nachgefragt
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Krebsberatung stark nachgefragt
14:59 13.06.2010
Von Oliver Gatz
Der Vorstand des Onkologischen Forums: Vordere Reihe von links: Jessica Blum, Heike Otto, Margit Biesterfeldt. Hintere Reihe von links: Udo Titgemeyer, Dr. Gerd Molsen. Dr. Manfred Lux.
Der Vorstand des Onkologischen Forums: Vordere Reihe von links: Jessica Blum, Heike Otto, Margit Biesterfeldt. Hintere Reihe von links: Udo Titgemeyer, Dr. Gerd Molsen. Dr. Manfred Lux. Quelle: nicht zugewiesen
Celle Stadt

Das erste Obergeschoss des neuen Domizils nimmt die Celler Hospiz-Bewegung, die Landesarbeitsgemeinschaft Hospiz und die Stiftung Celler Netz auf, während das Onkologische Forum das Dachgeschoss bezieht. Derzeit hat die Organisation ihren Sitz in der Wehlstraße. Ein großzügiger Nachlass hat den Wechsel mit ermöglicht.

Die Krebsberatungsstelle (KBS) und der Ambulante Palliativdienst (APD) waren 2009 stark gefordert: Mit etwa 1000 jährlichen Kontakten nahm die Nachfrage nach einer qualifizierten Krebsberatung enorm zu. Hinzu kamen die Betreuung der Selbsthilfegruppen, Begleitungen ins Hospizhaus, Hausbesuche, der Qualitätszirkel der praktizierenden Psychotherapeuten, Unterrichtseinheiten im Hospizhaus und Weiteres mehr. Im Palliativbereich gab es knapp 400 betreute Familien, fast 1000 Besuche, annähernd 4000 Telefonate und etwa 200 Patienten, die im AKH für den häuslichen Bereich übernommen wurden.

Mehr als 80 Prozent der Ausgaben seien Personalkosten, hieß es. Der bisherige Vereinsvorstand wurde einstimmig im Amt bestätigt.