Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Celle Stadt Auch du, mein Hund Brutus?
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Auch du, mein Hund Brutus?
10:29 10.01.2020
Von Christian Link
Schäferhund-Mischling Brutus ist ein begeisterter Ballspieler. Tyrannenmorde und Abgeben sind dagegen nicht so sein Ding.
Schäferhund-Mischling Brutus ist ein begeisterter Ballspieler. Tyrannenmorde und Abgeben sind dagegen nicht so sein Ding. Quelle: Christian Link
Anzeige
Celle

"Brutus war zwar eine Einweisung vom Veterinäramt und musste einen Wesenstest ablegen, den hat er aber mit Bravour bestanden – mit Eins Sternchen", sagt Tierpfleger Sven Grömöller und schwärmt: "Brutus ist einfach nur Klasse. Er ist der Liebling im Tierheim, jeder geht gerne mit ihm Gassi."

Das Tierheim Celle sucht zum Jahresbeginn 2020 ein neues Zuhause für 40 Hunde, 15 Katzen, vier Nymphensittiche und drei Kanichen

Der acht Jahre alte Rüde sitzt schon seit 2017 im Celler Tierheim, wo die Erziehungsfehler von Brutus' Vorbesitzer mittlerweile ausgebügelt wurden. "Brutus ist groß und stürmisch und kann auch sehr schnell die Leine aus der Hand reißen, wenn er's möchte", gibt Grömöller zu Bedenken. Ansonsten wird die Schmusebacke seinem neuen Herrchen oder Frauchen wenig Ärger machen. "Brutus spielt gerne mit dem Ball, ob man ihn wieder kriegt, ist eine andere Frage."

Der altdeutsche Schäferhundmischling ist treu und anhänglich. "Er will nur Aufmerksamkeit und Liebe haben", sagt Grömöller. Mit Hündinnen versteht sich Brutus grundsätzlich super, mit Rüden kommt er je nach Sympathie aus. Katzen gehen dem ungestümen Zottel besser aus dem Weg. "Er bräuchte eine Familie, die schon größere Kinder hat, die ihm nicht an den Ohren ziehen", meint der Tierpfleger. Ein kinderloses, hundeerfahrenes Zuhause wäre für Brutus optimal.

Katzenhaus ist derzeit ziemlich leer

Kater Lumpi sucht auf seine alten Tage noch ein neues Zuhause. Der tierische Senior ist äußerst verschmust. Quelle: Christian Link

Nur 15 Katzen warten derzeit im Tierheim Celle auf ein neues Zuhause – vom fauchigen Kätzchen Audrey bis zum verschmusten Kater-Opa Lumpi. Das frisch renovierte Katzenhaus ist erstaunlich leer. In den Hundezwingern sitzen dagegen 40 Vierbeiner, auch Brutus hat eine Mitbewohnerin. Die Mischlingshündin Tilda kehrte Mitte September nach zunächst erfolgreicher Vermittlung wieder zurück an den Garßener Weg. "Das ging dort zwei Wochen gut. Dann hat sie angefangen zu bestimmen, wann der Mann wo hingehen darf", berichtet Tierheimleiterin Annette Fischer.

Tilda hat schlechte Erfahrungen mit Menschen gemacht, weshalb sie nicht so schnell Vertrauen aufbaut. Quelle: Christian Link

Tilda kommt ursprünglich aus Bulgarien, wo ihr ziemlich brutal die Ohren abgeschnitten wurden. "Das ist eine Katastrophe. Man kann gut erkennen, dass das nicht professionell vom Tierarzt gemacht worden ist", ärgert sich Fischer über den rücksichtslosen Vorbesitzer. Anders als Brutus ist Tilda, die im März 2013 geboren wurde, etwas schüchtern und braucht etwas Zeit, u Vertrauen aufzubauen. "Sie ist ein unsicherer Hund, aber wenn man ihr nicht die Grenzen aufzeigt, übernimmt sie gerne die Chefrolle", sagt Fischer.

Die Tierheimleiterin ist zuversichtlich, dass sich für Tilda noch ein hundeerfahrener Interessent findet. Fischer: "Sie ist eine tolle, süße Hündin. Ist kuschelig und mag gestreichelt werden. Es ist eigentlich alles toll, aber man muss einen passenden Deckel finden."

Zu den zahlreichen Tieren, die im Tierheim Celle vermittelt werden, gehören auch vier Nymphensittiche. Weil die Voliere bereits aus allen Nähten platzt, sind die vier Vögel derzeit in einem großen Käfig untergebracht. Quelle: Christian Link

Tierheim an fünf Tagen die Woche geöffnet

Wer Brutus, Tilda und die anderen Tiere kennen lernen möchte, kann einfach beim Tierheim Celle am Garßener Weg 10 vorbei schauen. Die offizielle Fundtieraufnahmestelle für den Landkreis Celle hat außer montags, mittwochs und feiertags täglich von 14.30 bis 17.30 Uhr geöffnet.

Drei Kaninchen sitzen zum Jahresbeginn im Tierheim. Dieses flauschige Exemplar wurde am 27. Dezember in Hustedt aufgelesen. Quelle: Christian Link
Knoten durchschlagen - Freie Bahn für Celler Ostumgehung
Michael Ende 10.01.2020
Michael Ende 09.01.2020
Quizabend in Kunst&Bühne - Wer weiß, wo die Korfioten leben?
09.01.2020