Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Celle Stadt Landkreis möchte AKH-Notkredit verlängern
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Landkreis möchte AKH-Notkredit verlängern
06:00 24.05.2019
Von Gunther Meinrenken
Foto: Bereits positiv hat die Kreispolitik darauf reagiert, das 12-Millionen-Euro-Darlehen für das AKH um fünf Jahre zu verlängern.
Bereits positiv hat die Kreispolitik darauf reagiert, das 12-Millionen-Euro-Darlehen für das AKH um fünf Jahre zu verlängern. Quelle: Oliver Knoblich
Anzeige
Celle

Als die Celler SPD jüngst forderte, dass Stadt und Landkreis Celle finanziell über eine Dauerbürgschaft die Liquidität des AKH sicherstellen sollten, blitzte SPD-Unterbezirksvorsitzender Maximilian Schmidt damit noch bei Landrat Klaus Wiswe und Oberbürgermeister Jörg Nigge (beide CDU) ab. Nun wird dieser Weg voraussichtlich doch beschritten. Erster Kreisrat Michael Cordioli informierte jetzt die Mitglieder des Kreisausschusses darüber, dass der 12-Millionen-Notkredit, mit dem der Landkreis im Dezember das AKH vor der Zahlungsunfähigkeit bewahrte, verlängert werden soll.

SPD fühlt sich bestätigt

Als Vorsitzender des Aufsichtsrates hatte Wiswe auf Anfrage der CZ mitgeteilt, "dass die Gespräche mit einer Reihe von Geldinstituten erfreulich verlaufen sind." Alle Banken würden jedoch eine strikte Umsetzung des Sanierungsgutachtens erwarten und zudem "ein deutliches Signal der Unterstützung der jeweiligen örtlichen Kommunen in der Form, dass die Liquiditätsdarlehen nicht schon zum Jahresende, sondern erst zum Ende des fünfjährigen Sanierungszeitraums zurückgezahlt werden müssen".

"Mit Taten zum AKH bekennen"

Das kommt der von der SPD geforderten "finanziellen Gewährleistung von Stadt und Landkreis" schon recht nahe. Entsprechend bestätigt fühlt sich der SPD-Unterbezirksvorsitzende. "Wir lagen mit unserer Vorstellung genau richtig und werden diesen Weg weiter forcieren", so Schmidt, der betonte, dass "schöne Worte" eben nicht ausreichten, sondern man sich auch durch Taten zum AKH bekennen müsse.

CDU will Mitarbeitern Rücken stärken

CDU-Fraktionsvorsitzender Torsten Harms kündigte bereits an, dass seine Kreistagskollegen, aber auch die Gruppe aus FDP, WGL und UB, sich für einen längerfristigen Kredit aussprechen würden und damit den Mitarbeitern des AKH den Rücken stärken wollten. Der Kommunalkredit gebe den Mitarbeitern die Sicherheit ihres Arbeitsplatzes und ihrer Gehälter. "Er schafft aber auch für die Klinikleitung die nötige Ruhe, den Zukunftsplan für das Celler Krankenhaus zu erarbeiten und umzusetzen", sagte Harms.

Zeitplan mit AKH abgestimmt

Nach Auskunft von Erstem Kreisrat Cordioli sehe der Fahrplan jetzt vor, einen entsprechenden "positiven Entscheidungsvorschlag vorzulegen", der im Finanzausschuss, Kreisausschuss und letztlich im Kreistag am 18. Juni der Politik vorgelegt werde. "Diese Zeitplanung ist mit dem Vorstand des AKH abgestimmt", sagte Cordioli.

Michael Ende 23.05.2019
Svenja Gajek 23.05.2019
Dagny Siebke 23.05.2019