Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Celle Stadt Feuerwehr kostet 10 Millionen Euro / Gedo will in Vorleistung treten
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Feuerwehr kostet 10 Millionen Euro / Gedo will in Vorleistung treten
13:05 13.06.2010
Von Gunther Meinrenken
Die Hauptwache der Freiwilligen Feuerwehr Celle soll auf das Saarfeld umziehen. Die Kostenschätzung für den Neubau ist jetzt explodiert.
Die Hauptwache der Freiwilligen Feuerwehr Celle soll auf das Saarfeld umziehen. Die Kostenschätzung für den Neubau ist jetzt explodiert. Quelle: Stefan Kübler
Celle Stadt

Bringt der Neubau der Feuerwehrhauptwache die Pläne des Investors Gedo für ein Einkaufszentrum in der Celler Innenstadt zu Fall? So sah es vergangene Woche aus, als die Politik von der Nachricht geschockt wurde, dass der Neubau für die Feuerwehr auf dem Saarfeld mit 16,5 Millionen Euro zu Buche schlagen würde. Mittlerweile ist diese Investitionssumme im Neuen Rathaus auf 10 Millionen Euro zusammengeschmolzen. Oberbürgermeister Dirk-Ulrich Mende: „Das ist nicht der Sargnagel für die Gedo-Pläne.“

Diese Aussage des Oberbürgermeisters gründet sich vor allem auf die Zusage von Gedo-Geschäftsführer Lorenz Friedrich, mit dem sich Mende vergangenen Freitag getroffen hat. Da schwebten noch die 16,5 Millionen Euro im Raum. Dennoch, so Mende, habe sich Friedrich bereit erklärt, für diese Investitionssumme in Vorleistung zu treten. Friedrich bestätigt das gegenüber der CZ.

Der Stadt schwebte ohnehin vor, den Neubau der Feuerwehrhauptwache über ein Public-Private-Partnership (PPP) zu realisieren. Die Idee: Ein privates Unternehmen zahlt den Neubau, die Stadt trägt die Summe über die Folgejahre ab. So würden nicht auf einen Schlag die gesamten Investitionskosten den städtischen Haushalt belasten. Der Investor Gedo ist dabei der naheliegendste Partner für das PPP-Projekt, das allerdings noch ausgeschrieben werden müsste. Denn auf der jetzigen Fläche der Hauptwache soll das Parkhaus für die Altstadtgalerie gebaut werden. Damit steht und fällt das Konzept des Münchner Unternehmens.

Abgesehen von der Tatsache, dass die Politik letztlich über die Gedo-Pläne noch nicht abgestimmt hat, muss der Celler Rat im Zweifelsfall auch noch die Entscheidung fällen, ob man die zehn Millionen Euro für den Neubau verantworten will. Erst gestern wurde bekannt, dass die Stadt im kommenden Jahr mit einem Minus von 20 Millionen Euro im Haushalt rechnet. Auf einer Vorschlagsliste für Einsparmöglichkeiten hatte man im Neuen Rathaus unter anderem auch den Neubau der Feuerwehrhauptwache gesetzt. Letztlich würde auch das Abbezahlen der Investitionssumme den Etat der Stadt auf Jahre belasten.

Unterschiedliche Kostenschätzung: Die Schätzung des Planungsbüros Assmann mit 16,5 Millionen Euro für den Neubau der Hauptwache wich erheblich von der bisherigen Annahme der Celler Architekten Simon&Simon, die auf 7,3 Millionen Euro kamen, ab. Während die Celler Architekten im April vergangenen Jahres den Auftrag erhalten hatten, die Kosten grob zu überschlagen, habe Assmann das Vorhaben „bis zum Ende durchkalkuliert“, erklärte Mende. Assmann habe dabei mit einer Massivbauweise, einer Unterkellerung, Einzelgaragen und einer umbauten Fläche von 7200 Quadratmetern gerechnet. Simon&Simon hingegen habe eine Leichtbauweise, eine Großhalle und eine umbaute Fläche von 4724 Quadratmetern zugrunde gelegt, so Mende. Die Stadt tendiere dazu, die Simon&Simon-Planung als Basis zu nehmen und um fehlende Bausteine zu ergänzen. „Dann kommen wir auf etwa 10 Millionen Euro“, so Mende.