Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Celle Stadt 10 Gründe sprechen für den Stellplatz in Celle
Celle Aus der Stadt Celle Stadt 10 Gründe sprechen für den Stellplatz in Celle
16:21 29.04.2019
Von Dagny Siebke
Bereits Mitte November war der neue Wohnmobil-Stellplatz an der Herrenwiese bis auf den letzten Platz belegt. Insgesamt können dort 45 Wohnmobile stehen. Quelle: Thomas Brandt
Anzeige
Celle

Hans-Peter Buck braucht nicht lange unter der Dusche. Seine Sparsamkeit zahlt sich im neuen Sanitärgebäude auf dem Wohnmobilstellplatz am Celler Badeland aus, das am Montag feierlich eröffnet wurde. "Hier bezahle ich nur, was ich an Wasser verbrauche", erzählt der Caravan-Fan aus Norderstedt. "Ich habe nur 40 Cent bezahlt. Auf anderen Plätzen zahle ich mindestens einen Euro für ungefähr drei oder vier Minuten." Auch beim Frischwasser wird in Celle ganz genau abgerechnet und auf einer elektronischen Karte erfasst. "Das ist hier alles so durchdacht, das habe ich noch nie erlebt", sagt Buck begeistert.

Die Camper vom Wohnmobil-Club "De mobilen Fleetenkieker" sind begeistert vom neuen Stellplatz neben dem Celler Badeland. Quelle: Dagny Siebke

Buck gehört zum Wohnmobil-Club "De mobilen Fleetenkieker", der durch ganz Deutschland tourt und gerade mit sieben Fahrzeugen auf dem Stellplatz einen mehrtägigen Stopp eingelegt hat. "Wir beleben ein bisschen Celle", ergänzt Hannelore Buck und lacht. "Es kommt selten vor, dass Stellplätze so nah an der Innenstadt liegen. Wir waren schon zum Weihnachtsmarkt da, als das Sanitärhäuschen noch nicht fertig war." Der Platz brauche nur noch ein wenig mehr Grün.

Anzeige

Familiendusche und Turbo-Waschmaschine

Eröffnet wurde der Wohnmobilstellplatz am Celler Badeland Mitte November. "Seitdem kommen wir auf 3500 Buchungen", rechnet Stadtwerke-Chef und Platzbetreiber Thomas Edathy vor. "Damit liegen wir mit einem Plus von 20 Prozent deutlich über dem Plan. Und die besucherstarken Monate kommen erst noch." Dafür ist der Stellplatz jetzt noch besser gerüstet. Auch, wenn die meisten Wohnmobile mit Sanitäranlagen ausgerüstet sind, befinden sich Toiletten, Urinalen, fünf Duschen und Waschplätze in angemessener Anzahl im Gebäude. Eine Behinderten-Dusche mit WC kann auch als Familiendusche genutzt werden. Zudem gibt es einen Raum zum Geschirrspülen sowie eine Trinkwasserzapfstelle. Die Waschmaschine und der Wäschetrockner "sind maximal in einer Stunde fertig".

Auch Enka Niebuhr hat sich die Duschen bereits angesehen. "Schön ist, dass die Duschen nicht so klein sind und es eine Zwischenwand gibt, sodass meine Tasche nicht nass wird, wenn ich dusche." Auch sie findet es toll, dass der Stellplatz so zentral gelegen ist. "Städtetouren sind gerade total in, man fliegt von einer Stadt zur anderen. Der Weg ist das Ziel. Wenn es schön ist, bleiben wir auch ein bisschen länger." Aufgrund der vielen Reservierungen war der Stellplatz am Badeland zuvor so voll, dass sie auf einen anderen Platz ausweichen mussten. Trotzdem sind die Gäste aus der Lüneburger Heide wiedergekommen.

Stellplatz kommt auf fast 90 Punkte bei "Top Platz"

Die Reisemobil-Organisation "Top Platz" bewerte im Jahr 131 Stellplätze, sagt deren Geschäftsführer Jürgen Dieckert und ergänzt: "Aus dem Stand wird Celle viele andere Stellplätze überholen. Wir liegen hier im High-End-Bereich mit fünf Sternen. Im niedersächsischen Bereich gehört der neue Platz mit fast 90 von 100 Punkten zu einem der absoluten Topplätze." Celle punkte mit seiner "ereignisreichen" Lage. "Das gibt es in Deutschland bei Städten in dieser Größe ganz selten", so Dieckert. "Zudem sind die Stellplätze mit sechs Meter Breite komfortabel angelegt. So können die Caravan-Fans die Markise herunterziehen und sich neben das Wohnmobil setzen."

Auf dem Sanitärhaus des Wohnmobil-Platzes befindet sich auch eine Solar-Anlage. Im Bild: Hubertus von Bothmer, Jörg Nigge und Thomas Edathy (v. l.) bei der symbolischen Schlüsselübergabe. Quelle: Oliver Knoblich

Für Oberbürgermeister Jörg Nigge ist offensichtlich, dass der neue Wohnmobilstellplatz genau das ist, worauf die Caravangemeinde gewartet hat. Und die Zahlen geben ihm Recht: „Seit der Eröffnung am 16. November vergangenen Jahres sind die Besucherzahlen rekordverdächtig. Am 7. Januar wurde die tausendste Buchung verzeichnet, an den Adventswochenenden kam es gar zu Stellplatz-Engpässen, die Dank des Improvisationstalents der Mitarbeiter vor Ort gelöst werden konnten“, erinnert der OB.

Innerhalb von sechs Minuten in der Innenstadt

Nigge weiter: „Mit dem Sanitärhaus sind wir nun noch professioneller aufgestellt und können den Wohnmobilisten – neben dem besonderen Ambiente einer historischen Stadt am Fluss mit ihrem fußläufigen Angebot an Gastronomie und Einkaufsmöglichkeiten - noch mehr Annehmlichkeiten bieten. Und mit dem Sanitärhaus erfüllt der Celler Platz in Sachen Ausstattung sogar die hohen Anforderungen eines Wohnmobilhafens, die höchste Klassifizierung im Campingtourismus." Kein Wunder, dass derzeit pro Tag durchschnittlich 20 Wohnmobile den Platz belebten, wobei die Wochenenden in der Regel komplett ausgebucht seien.

Thomas Edathy wirbt abschließend: „Neben den vielen Sehenswürdigkeiten und Ausflugszielen in und um Celle, bieten wir unseren Gästen diverse Stellplatz-Sonderaktionen an. Wer sich für unseren Newsletter anmeldet, ist stets auf dem Laufenden und auch auf unserer Homepage weisen wir auf aktuelle Aktionen hin.“ Auf dem Stellplatz gebe es überall kostenfreies WLAN. Geplant sei zudem, dass sich die Gäste bald E-Bikes ausleihen können.

Oliver Gatz 29.04.2019
Oliver Gatz 29.04.2019
Dagny Siebke 28.04.2019