Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Celle Stadt Dirk-Ulrich Mende verpasst Einzug in Bundestag
Celle Aus der Stadt Celle Stadt

Dirk-Ulrich Mende (SPD) aus Celle verpasst Einzug in Bundestag

08:24 27.09.2021
Von Christoph Zimmer
Dirk-Ulrich Mende (SPD) bei der Wahlparty der SPD am Sonntagabend. 
Dirk-Ulrich Mende (SPD) bei der Wahlparty der SPD am Sonntagabend.  Quelle: David Borghoff
Anzeige
Celle

"Herzlichen Dank für 50450 Stimmen und 32,6 Prozent! Herzlichen Dank für die Unterstützung im Wahlkampf bei all denen, die für dieses Ergebnis unterwegs waren!", schrieb Celles ehemaliger Oberbürgermeister am Montagmorgen auf seiner Facebookseite. Die Landesliste zog nur bis Platz 20, Mende lag auf Platz 27.

Dirk-Ulrich Mende bleibt beim Städtetag in Hannover

"Leider hat es nicht ganz gereicht, um in den Bundestag einzuziehen. Im Wahlkreis ist die SPD aber bei den Zweitstimmen stärkste Kraft geworden. Das ist ein beachtlicher Erfolg. Ich hätte mich gerne für unseren Wahlkreis in Berlin eingesetzt." So bleibt Mende nach eigenen Angaben in Hannover beim Städtetag und wird sich dort für Celle einsetzen.

Am Sonntagabend hatte Mende noch berechtigte Hoffnungen, in den Bundestag einzuziehen. Als um 21.47 Uhr das Ergebnis feststand, fehlten dem 63-Jährigen gerade einmal 867 Stimmen, um Henning Otte (CDU) zu schlagen. Der SPD-Kandidat für den Wahlkreis Celle-Uelzen hatte da gute Aussichten, über die Landesliste das Bundestagsmandat zu erhalten. Bis Redaktionsschluss zog diese bis Platz 27, genau der Platz, auf dem der Name Dirk-Ulrich Mende steht: "Das wird wohl erst morgen früh mit Sicherheit feststehen", so Mende. Jetzt hat er Gewissheit - aber anders als gewünscht.

Dagny Siebke 27.09.2021
Zitterpartie für Otte - Bitterer Abend für die CDU
Ralf Leineweber 26.09.2021
Gunther Meinrenken 26.09.2021