Platz für Jung und Alt

Diese Angebote gibt es im Mehrgenerationenhaus

Das Mehrgenerationenhaus in Celle stellt sich vor. Besucher informieren sich über Angebote und spenden Bücher, Spiele und Pflanzen im Rahmen einer Tauschbörse.

  • Von Lisa Brautmeier
  • 28. Mai 2021 | 14:44 Uhr
  • 14. Juni 2022
  • Von Lisa Brautmeier
  • 28. Mai 2021 | 14:44 Uhr
  • 14. Juni 2022
Anzeige
Celle.

Hier kommen Alt und Jung zusammen. Das Bundesprogramm Mehrgenerationenhaus steht unter dem neuen Motto „Miteinander – Füreinander“. Auch in der Fritzenwiese treffen sich Menschen verschiedener Altersgruppen, helfen ehrenamtlich in Projekten oder genießen die Gemeinschaft während verschiedener Veranstaltungen. Besucher können sich über Angebote informieren, sich austauschen und neue Kontakte knüpfen.

Tauschbörse mit Büchern und Spielen

Am Donnerstag und Freitag lud das Mehrgenerationenhaus Celle Interessierte dazu ein, sich vor Ort über Aktionen zu erkundigen. Aufgrund des teils regnerischen Wetters wurden viele Informationsgespräche an Fenstern abgehalten, Broschüren verteilt und aussortierte, aber guterhaltene Gegenstände wechselten den Besitzer. „Für unsere Tauschbörse sind schon vorab viele schöne Dinge abgeben worden“, freut sich Kordula Sommer, Leiterin des Celler Mehrgenerationenhauses. Auf Tischen liegen Bücher, Spielsachen, aber auch selbstgebastelte Mundschutztaschen und Pflanzen. Wer nichts zum Tauschen hat, lässt im Gegenzug eine kleine Spende für den Trägerverein Frauenräume da.

Neue Mitwirkende gesucht

Diejenigen, die einen negativen Coronatest oder eine vollständige Impfung vorweisen konnten, hatten auch die Möglichkeit, im Haus mit anderen Besuchern oder den Mitarbeitern ins Gespräch zu kommen. Dabei ging es auch musikalisch zu. Dietrich Hundert zeigte sein Talent am Klavier und ließ die Vorfreude auf gemeinsame Musikveranstaltungen steigen. Eine andere Besucherin schlug vor, dass sie zukünftig Vorträge über ihre Reisen halten könnte. Auf die Weise werden neue Mitwirkende gewonnen und Ideen für kommende Angebote entwickelt. „Für uns ist die Aktion eine gute Möglichkeit, wieder auf uns aufmerksam zu machen“, sagt Sommer.

Informationen erhielten Interessierte auch über das Programm „Mentor – die Leselernhelfer“ und den Seniorenstützpunkt. Dieser bietet zum Beispiel Beratungen zu Themen wie Altersvorsorge oder Wohnmöglichkeiten im hohen Alter an. „Unser Ziel ist es, allen Menschen die Möglichkeit der Teilhabe zu bieten“, so die Leiterin des Mehrgenerationenhauses.