Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Celle Stadt Der neue Heringskönig heißt Philipp Ziemen
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Der neue Heringskönig heißt Philipp Ziemen
13:46 13.06.2010
Celle Stadt

Erster Vorsteher Hans-Georg Katins konnte zahlreiche Schützen mit Anhang begrüßen. Allen voran hieß er das Heringskönigspaar 2008/2009 Matthias Kluge mit Königin Bianca Naleppa willkommen, außerdem den Hauptkönig der Stadt Celle Philipp Ziemen mit Königin Dominique, von der Stadt Celle Herrn Schwaplies mit Frau, weitere aktuelle Könige der

Gesellschaft, als Ehrenmitglied Ehrengeneral Wolfgang Heuer mit Frau Ingrid sowie von der Schützengesellschaft Neuenhäusen den Platzausschuss-Vorsitzenden des Schafferrates Bernd Schröder, König Peter Werner und Vizekönig Christian Cremers jeweils mit ihren Frauen.

Nach dem Essen wurden zwei Schützenbrüder für besondere Verdienste geehrt. Beisitzer Heinz-Günter Köhler erhielt die Ehrenmedaille in Silber des Niedersächsischen Sportschützenverbandes mitsamt einer Urkunde. Eine weitere Urkunde und die Ehrennadel in Bronze der Schützengesellschaft Altenceller-Vorstadt bekam Sachwalter Hajo Graue überreicht.

Dann kam es zum Höhepunkt des Abends, zur Proklamation des neuen Heringskönigs. Die Moderation übernahm Oberschützenmeister Gilbert Glück. Den dritten Platz erreichte Manfred Opitz und zweiter Mann wurde Rudolf Ahlborn (1. Schriftführer des Schießklubs). Platz 1 belegt Philipp Ziemen mit einem 328-Teiler und ist damit neuer Heringskönig 2009/2010. Hans-Georg Katins legte Philipp Ziemen die Königskette um. Das Königspaar erhielt weitere Insignien, nämlich mit Muscheln verzierte Kronen, eine Forke und andere Dinge. Als lustige Einlage erhielt Ziemen als „Halsbandorden“ eine riesengroße Fischattrappe, die er bei allen aktuellen Anlässen zu tragen habe. Den richtigen Heringskönigsorden erhielt er neben einem Pokal auch. Traditionsgemäß überreichte dann das vorhergehende Heringskönigspaar dem neuen Königspaar einen gut gefüllten Präsentkorb. Dann hatten Philipp Ziemen und Frau Dominique einen Ehrentanz unter etwas erschwerten Bedingungen, mit dem Tragen je einer großen Schwimmflosse, zu absolvieren.

Es wurde dann noch bis in die frühen Morgenstunden hinein gefeiert.

Von Fremdfotos / Texte Eingesandt