Corona-Demo in Celle
Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Celle Stadt Corona-Demo in Celle ohne Zwischenfälle
Celle Aus der Stadt Celle Stadt

Corona-Demo in Celle

16:15 13.02.2021
Von Gunther Meinrenken
CEtwa 70 Personen demonstrierten am Samstag für die Aufhebung der Corona-Maßnahmen.
CEtwa 70 Personen demonstrierten am Samstag für die Aufhebung der Corona-Maßnahmen. Quelle: Gunther Meinrenken
Anzeige
Celle

Trotz mehrerer "Störversuche" ist eine Corona-Demonstration am Samstag ohne gravierenden Zwischenfall über die Bühne gegangen. Etwas mehr als 70 Personen aus einem nach Polizeiangaben "recht bunten Spektrum" hatten sich gegen 11 Uhr auf dem Schützenplatz versammelt und waren von dort aus zu einem "Spaziergang" durch die Celler Innenstadt gestartet.

Buntes Spektrum von Demonstranten

"Gemeinsam friedlich für Wahrheit und Freiheit", hieß es in der Ankündigung der Veranstaltung, aus der nicht deutlich wurde, wer zu der Demo aufgerufen hat. In dem Schreiben war unter anderem von einem "Impfzwang durch die Hintertür" die Rede, "obwohl mehr als 99 Prozent aller Menschen nicht von einer Corona-Erkrankung betroffen sind". Dass dies vor allem an den Schutzmaßnahmen liegt, wurde allerdings nicht erwähnt. Außerdem setzten sich die Teilnehmer für ein Ende des Lockdowns ein, unter dem die Geschäfte in der Celler Innenstadt stark leiden würden.

Störer erhalten klare Ansage

Etwa 20 Personen, die eher dem linken Spektrum zuzurechnen gewesen seien, hätten die Demonstration stören wollen, so der Einsatzleiter der Polizei. Etwa die Hälfte davon habe bereits vor Beginn des Corona-Spaziergangs "eine klare Ansage" bekommen. Zehn weitere hätten in der Celler Innenstadt insgesamt an sechs verschiedenen Stellen versucht, "auf die Versammlung einzuwirken", was die Einsatzkräfte unterbunden hätten. Die Störer seien dabei teilweise vor den Beamten geflüchtet.

Stellungnahme der Veranstalter

Annegret Eckert aus Adelheidsdorf hatte die Demonstration angemeldet. In einer Stellungnahme kritisiert sie die Berichterstattung und schreibt: "Ich bin parteilos und gehöre wie auch auch andere aktive Menschen zu einer Gruppe von Bürgerinnen und Bürgern, die sehr besorgt sind über die derzeitige Situation. Wir sind keinesfalls der rechten Szene zuzuordnen. Wer in dieser schönen Stadt lebt und einmal durch die unbelebte Innenstadt geht und sieht, was mit den vielen kleinen und mittleren Geschäften zurzeit passiert, dem können wirklich die Tränen kommen. Wie lange werden diese noch überleben, wenn der Lockdown weitergeht? Sie schreiben, die niedrigen Infektionszahlen würden an den Schutzmaßnahmen liegen. Was den Lockdown betrifft: Es gibt mehr als 30 Studien, die belegen, dass diese Maßnahme so gut wie keinen Einfluss auf den Infektionsverlauf haben. (...) Die Wahrheit, die wir suchen, findet man durch sorgfältiges Recherchieren, und dazu sollten Reporter auch ihren Beitrag leisten."

Für Samstag, 20. Februar, kündigten die Veranstalter einen weiteren "Spaziergang" an.

Investitionsstau - Celler Straßen immer maroder
Gunther Meinrenken 13.02.2021
Heiko Hartung 12.02.2021
12.02.2021