Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Celle Stadt Celler Freiwillige entlasten Familien
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Celler Freiwillige entlasten Familien
17:38 22.12.2015
Besonders Eltern von Zwillingen nehmen gern die Unterstützung von Wellcome-Ehrenamtlichen an.
Besonders Eltern von Zwillingen nehmen gern die Unterstützung von Wellcome-Ehrenamtlichen an. Quelle: nicht zugewiesen
Celle Stadt

Was, wenn der Nachwuchs nicht aufhört zu weinen, ein Elternteil erkrankt ist oder die Zwillingsfamilie im vierten Stock ohne Fahrstuhl wohnt? Wer auf ein soziales Netz zurückgreifen kann, hat Glück. Doch dies ist für viele nicht möglich. Die eigene Familie wohnt weit weg, die Nachbarn kennt man kaum und die Freunde haben selbst alle Hände voll zu tun.

Es sind alltagspraktische Unterstützungsangebote wie das Projekt "Wellcome", die für Entlastung sorgen können. „Sind alle etwas fröhlicher“, beschreibt eine "Wellcome"-Ehrenamtliche die Wirkung ihrer Unterstützung im Rahmen einer bundesweiten Studie. 77 Prozent der befragten Ehrenamtlichen sagen, dass sich das Befinden der betreuten Mutter verbessert hat, und zwei Drittel berichten von einer Entspannung der Familienatmosphäre.

Seit 2002 haben sich bundesweit mittlerweile rund 250 "Wellcome"-Standorte entwickelt. In Celle gibt es das Projekt seit 2007. 2015 haben sich dort 14 Ehrenamtliche engagiert und 19 Familien mit gut 399 Stunden ihrer Zeit unterstützt.

91 Prozent der befragten Ehrenamtlichen fühlen sich in ihrer Arbeit in den Familien anerkannt und persönlich bereichert. „Dass ich so viel Positives bewirken kann, bereichert mich sehr. Es ist schön, der Mutter das Gefühl und die Sicherheit zu geben, dass sie eine liebevolle Mutter ist und es richtig macht“, erklärt eine der Befragten.

Professor Martin Kirschstein, Chefarzt der Kinder-und Jugendmedizin des AKH Celle ist lokaler Pate für "Wellcome" Celle. Er sagt: „Das Projekt ist eine tolle Sache, die inzwischen an ganz vielen Orten in Deutschland gut läuft, bei uns in Celle sogar besonders gut.“ Schon beim Infoabend für werdende Eltern wird auf die Initiative hingewiesen, auch auf der Entbindungs- sowie Neugeborenenstation liegen Flyer aus und sämtliche Institutionen im Bereich Jugendarbeit und Kinderschutz arbeiten in Celle gut zusammen.

Von Dagny Rößler