Mitmenschen in Not

Noch nie war Hilfe für Celler so notwendig

Die CZ-Weihnachtsaktion "Mitmenschen in Not" unterstützt Bedürftige in Celle. Auch wenn die Tombola erneut Corona zum Opfer fällt, wird um Hilfe gebeten.

  • Von Cellesche Zeitung
  • 20. Nov 2021 | 09:00 Uhr
  • 14. Jun 2022
  • Von Cellesche Zeitung
  • 20. Nov 2021 | 09:00 Uhr
  • 14. Jun 2022
Anzeige
Celle.

Kurzarbeit oder gar der Verlust des Arbeitsplatzes – problematische Paar-Beziehungen, die sich durch Umstände wie Homeoffice und Homeschooling noch verschlechtert haben – Senioren, die durch den Verlust des Lebenspartners unter den Mindestrentensatz geraten – Alleinerziehende, die Kinder und Arbeit schlecht so managen können, dass das Geld für das Notwendigste reicht: Die Liste von in Not geratenen Menschen ist jedes Jahr aufs Neue umfangreich und in der Pandemie leider noch länger geworden. Um hier helfen zu können, startet die Cellesche Zeitung zum 27. Mal ihre Weihnachtsaktion „Mitmenschen in Not“.

Unverschuldet in Notlagen geratene Mitbürger unterstützen

Viele Selbstständige, aber auch Aushilfskräfte und Zeit-Beschäftigte mussten in den vergangenen Monaten ihre spärlichen Reserven angreifen und sich verschulden, weil niemand ihre Ausfälle angemessen überbrückt. Die Partner der CZ-Aktion von den Kirchen und Sozialen Diensten bestätigen: Noch nie war die Hilfe durch die Solidargemeinschaft – von Bürgern, die unverschuldet in Notlagen geratene Mitbürger unterstützen – so notwendig und wichtig wie jetzt. „Wir bitten Sie deshalb gerade in dieser Zeit um Unterstützung“, so Chefredakteur Ralf Leineweber in einem Appell an die Menschen in Stadt und Landkreis.

Tombola fällt erneut Corona-Pandemie zum Opfer

Fast 3 Millionen Euro flossen seit 1995 in den Topf der Aktion „Mitmenschen in Not“, knapp 1,8 Millionen davon aus dem Erlös der jährlichen Weihnachtstombola. Die aber fällt wie im vergangenen Jahr der Corona-Pandemie zum Opfer. „Umso mehr hoffen wir auf Spenden, um auch in den nächsten Monaten unsere unbürokratische Unterstützung Bedürftiger fortsetzen zu können“, so Leineweber.

Ängste haben in Coronazeit zugenommen

Im vergangenen Jahr gingen rund 130.000 Euro auf dem Spendenkonto ein. Unterstützt wurden damit nicht nur Einzelpersonen und Familien aus dem Landkreis Celle, sondern auch Einrichtungen wie die Celler Tafel, das Onkologische Forum sowie Beratungs- und Hilfsprojekte der Diakonie und der Caritas. „Dafür sind wir sehr dankbar, denn die Zunahme von Ängsten und das Nachlassen psychischer Resilienz in der Coronazeit sowie die Folgen von Lockdown und Existenznöten zeigen sich unter anderem unmittelbar im Zulauf, den das Evangelische Beratungszentrum erfährt“, erläutert der Diakoniebeauftragte des Kirchenkreises Celle, Christian Rebert.

Essenszeit wird seit Jahren unterstützt

Auch die Essenszeit am Harburger Berg wird seit Jahren durch die CZ-Aktion unterstützt. „Diese Anlaufstelle für Menschen, die zu einem kleinen Geld gut warm essen wollen, war in der Coronazeit zum Teil die einzige Möglichkeit einer sozialen Begegnung für Menschen und ist bleibend ein wichtiger Bezugspunkt für jene, die nach den Distanzgeboten schwer in andere Gemeinschaften zurückfinden beziehungsweise es immer schwer damit hatten“, so Rebert.

Über 30 Anlauf- und Beratungsstellen sowie Hilfsaktionen

Die Bitte um Unterstützung wird in den kommenden Wochen flankiert durch die exemplarische Schilderung von Fällen, in denen geholfen wurde oder geholfen werden soll. Zudem werden auch Projekte und Einrichtungen vorgestellt, die durch Spenden unterstützt werden. So standen seit dem Start der letztjährigen Weihnachtsaktion neben Einzelfallhilfen mehr als 30 solcher Anlaufstellen und Hilfsangebote auf der Auszahlungsliste – von Schwangerschaftsberatung bis zu Jugendhilfeprojekten, von Bahnhofsmission bis zum Projekt Brückenbau.

Von Doris Hennies

So können Sie helfen

Die große Tombola in der Celler Innenstadt als traditioneller Teil der CZ-Weihnachtsaktion fällt dieses Jahr coronabedingt leider aus. Helfen können Sie aber mit Ihrer Geldspende. Das Konto des gemeinnützigen Vereins „Mitmenschen in Not“ läuft unter dem gleichnamigen Stichwort mit der IBAN DE74269513110000009910 bei der Sparkasse Celle- Gifhorn-Wolfsburg (BIC: NOLADE21CEL). Bis zu einem Betrag von 200 Euro erkennt das Finanzamt Celle den Einzahlungsbeleg als Spendenquittung an.

Von