Babyboom dank Corona?

Das sind beliebteste Vornamen 2021 in Celle

Rund 150 Kinder mehr als im vergangenen Jahr: In Celle wurden 1807 Babys im Jahr 2021 geboren. Bei den beliebtesten Vornamen gibt es einige Überraschungen.

  • Von Marie Nehrenberg-Leppin
  • 15. Jan. 2022 | 09:00 Uhr
  • 12. Juni 2022
  • Von Marie Nehrenberg-Leppin
  • 15. Jan. 2022 | 09:00 Uhr
  • 12. Juni 2022
Anzeige
Celle.

Schon einmal so viel vorweg: Es gibt in Celle in Zeiten von Corona und Pandemiemüdigkeit auch noch positive Nachrichten. 1807 Neugeborene hat das Celler Standesamt im vergangenen Jahr beurkundet, davon 947 Mädchen und 860 Jungen. Das sind gut 150 Babys mehr als im Vorjahr“, bestätigt Stadtsprecherin Myriam Meißner. „2017 wurden zum Vergleich nur 1605 Babys gemeldet. “

Babyboom als Corona-Effekt?

Ein Trend, der sich zumindest für 2021 auch in Deutschland widerspiegelt, nachdem die Geburtenrate zuvor stetig sank. Laut dem Statistischen Bundesamt sind in Deutschland bis August 2021 rund 524.000 Kinder mehr auf die Welt gekommen als im Vorjahreszeitraum. Ein Corona-Effekt? „Das ist schwer zu sagen und kann noch nicht abschließend beurteilt werden“, heißt es.

Zwillinge und Drillinge im Celler AKH

Im Allgemeinen Krankenhaus (AKH) Celle haben 2021 genau 1739 Kinder das Licht der Welt erblickt. 2020 waren es noch 1680. Wie in ganz Deutschland sind darunter, anders als beim Celler Standesamt, mehr Jungen (919) als Mädchen (819). Darüber hinaus gab es im vergangenen Jahr 47 Mal Zwillinge sowie einmal Drillinge.

Mehr Baby dank Lockdown?

Feststeht allerdings, dass im AKH im Juli (164 Babys) und September (161 Babys) die meisten Kinder geboren wurden. Rechnet man neun Monate zurück, fällt die Entstehungszeit auf den Herbst- und Winterlockdown 2020. Eine Tatsache, die beim Blick auf die Statistik der vergangenen Jahre allerdings an Bedeutung verliert. So sind laut Statistischem Bundesamt die Spätsommer-Monate seit jeher die geburtenreichsten. Die wenigsten Babys kamen hingegen im Oktober zur Welt. Auch das ist kein neuer Trend. „2020 war ebenfalls der Oktober der Monat mit den wenigsten Geburten im AKH“, bestätigt Krankenhaussprecher Tobias Mull.

Finn ist der beliebteste Jungenname in Celle

Fernab vom Bundesdurchschnitt bewegen sich die Celler Eltern allerdings beim Thema Vornamen. Zumindest wenn es um Jungennamen geht. „Am beliebtesten war 2021 der Name Finn, dieser wurde 15 Mal vergeben“, sagt Stadtsprecherin Meißner. „Darauf folgen Noah (14) und Fiete (13).“ Matteo, der deutschlandweit den Spitzenplatz eroberte, ist hingegen in den Celler Top Ten nicht zu finden, lediglich neun Celler Babys wurden so getauft. Die Plätze vier bis zehn belegen Emil, Jonas, Liam, Maximilian, Theo, Paul und Ben.

Emilia ist Favorit unter Celler Eltern

Bei frischgebackenen Mädchen-Eltern hingegen liegt wie in weiten Teilen Deutschlands auch in Celle Emilia (23 Mal) ganz vorne, gefolgt von Emma (17) und Mia (16). Viel weiter vorne als im Bundesschnitt landet der Name Nele auf Platz sechs. Ebenfalls in den Top-Ten vertreten sind Ida, Ella, Hannah, Lena, Leni und Lina.

Die beliebtesten Vornamen in Niedersachsen waren Ella und, wie auch in Celle, Finn. Das geht aus Recherchen des Vornamen-Forschers Knud Bielefeld hervor. Auch die Namen Jonte, Mattis, Jette, Lotte und Tilda wurden in Niedersachsen in diesem Jahr häufig gewählt.

Außergewöhnliche Namen auch im Celler AKH

Auch außergewöhnliche Namen haben wieder Einzug in die bundesweite Statistik gefunden. Relativ selten wurden nach Angaben von Namensforscher Knud Bielefeld Antonino, Maleo, Bendix, Wisdom, Napoleon und Rurik bei den Jungs und Alondra, Diliana, Soley, Adora, Lillesol und Soulin bei den Mädchen vergeben. Wirft man einen Blick in die Online-Babygalerie des AKH, fällt auf, dass auch der ein oder andere Celler ungewöhnliche Vornamen vorzieht. So gibt es seit 2021 in Celle unter anderem Kinder, die auf die Namen Findus, Jamilio, Aurel, Levente, Donnie, Niilo, Harper und Jorne hören.