Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Celle Stadt Am Freitag startet die Riesenparty
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Am Freitag startet die Riesenparty
19:28 17.06.2010
Von Oliver Gatz
Celle Stadt

Die Bühnen stehen, das Programm ist festgezurrt, die Party kann beginnen: Celle steht an diesem Wochenende ein Fest bevor, das die Residenzstadt in dieser Größenordnung noch nicht erlebt hat. Am Freitag um 16 Uhr geht’s los. Hunderttausende Besucher aus nah und fern werden zum Tag der Niedersachsen in die Innenstadt pilgern, an unzähligen Ständen vorbeiflanieren, ausgelassen feiern und ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm mit vielen namhaften Künstlern erleben.

Bleibt zu hoffen, dass das Wetter den Verantwortlichen keinen Strich durch die Rechnung macht. Die Prognosen sind durchwachsen: Für heute sagen die Meteorologen überwiegend sonniges Wetter und angenehme 20 Grad voraus. Am Sonnabend und Sonntag könnte es etwas kühler werden. Auch mit Regen ist dann zu rechnen.

„Eine solche Veranstaltung gab es noch nicht in Celle“, freut sich Eventmanager Alexander Hass auf das Ereignis. „Wir bieten ein erstklassiges Programm und drei tolle Tage, die für Celle etwas ganz Besonderes sind.“ Er hofft auf das Verständnis der Celler, denn die Mega-Sause wird natürlich nicht ganz ohne Beeinträchtigungen für die Bevölkerung ablaufen. Der Verkehr kommt in der City zum Erliegen, und bis in die Nacht hinein wird kräftig gefeiert.

Musikalisch hat das Landesfest einiges zu bieten: Prominente Künstler wie Die Prinzen, Bernhard Brink, Kristina Bach, Markus, Hubert Kah, Sydney Youngblood, Culture Beat, Haddaway oder Die Killerpilze werden für Stimmung sorgen. Wer leisere Töne liebt, sollte den Schloss-Innenhof aufsuchen. Dort werden die Klassik-Freunde am Sonntag auf ihre Kosten kommen.

Die Miss-Barock-Wahl am Sonnabend wird einmal mehr ein Augenschmaus werden. In ihren wallenden Roben setzen die Damen aus ganz Deutschland optische Glanzpunkte. Kulinarische Genüsse bietet die Gourmetmeile auf dem Schlossplatz. An rund 400 Ständen informieren Gruppen, Vereine, Verbände und Organisationen die Besucher über ihre Arbeit. So wird das für Celle typische Thema Migration und Integration in der Schuhstraße und Am Heiligen Kreuz aufgegriffen.

155 Trachten- und Volkstanzgruppen, Vereine und Musikgruppen mit rund 3300 Teilnehmern werden am Sonntag mit einem Umzug dem farbenprächtigen Höhepunkt des Festes bilden – und gleichzeitig das Ende des Tages der Niedersachsen einläuten. Das NDR-Fernsehen wird den Umzug ab 16 Uhr vom Kleinen Plan live übertragen.

Angesichts des Besucheransturms auf die Innenstadt rät Veranstaltungsleiter Hass Autofahrern, die Park-and-Ride-Plätze am Stadtrand anzusteuern und mit den Shuttle-Bussen in die Innenstadt zu kommen. „Ich kann nur empfehlen, auf das Auto zu verzichten“, sagt er. Niemand sollte sich darauf verlassen, in Zentrumsnähe einen freien Parkplatz zu finden.