Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Celle Stadt Aller-Fackelschwimmen wegen Corona abgesagt
Celle Aus der Stadt Celle Stadt

Aller-Fackelschwimmen in Celle wegen Corona abgesagt

10:01 26.01.2021
Das beliebte Aller-Winter-Fackelschwimmen führt traditionell von Altencelle bis zur Pfennigbrücke.
Das beliebte Aller-Winter-Fackelschwimmen führt traditionell von Altencelle bis zur Pfennigbrücke. Quelle: David Borghoff
Anzeige
Celle

Es sollte wie im jeden Jahr die erste Großveranstaltung des Jahres in Celle werden. Jetzt wurde den ehrenamtlichen Veranstaltern des Aller-Winter-Fackelschwimmens die Entscheidung abgenommen, ob die Traditionsveranstaltung stattfinden kann. "Ein Ereignis dieser Größe ist aufgrund der derzeitigen Pandemielage nicht zu realisieren", teilen die Veranstalter am Dienstagmorgen mit.

53. Aller-Winter-Fackelschwimmen am 13. Februar abgesagt

"Ist man im vergangenen Jahr noch knapp einer Absage entgangen, muss man sich nun doch der allgemeinen Situation geschlagen geben", heißt es. Das von der DLRG Celle für den 13. Februar geplante 53. „Allerschwimmen“ muss in seiner langen Traditionsgeschichte nun zum dritten Mal abgesagt werden.

Enttäuschung und Verständnis bei DLRG Celle

„Es ist natürlich sehr schade, unser Allerschwimmen in diesem Jahr absagen zu müssen. Die Lage aber gibt es nun mal nicht her. Wir müssen alles dafür tun, dass wir die Pandemie gemeinsam gut und gesund überstehen, um auch in den Folgejahren unser Schwimmen erneut auf die Beine stellen zu können!“, berichtet Mathias Dannenberg, DLRG Pressesprecher und Mitorganisator.

Aller-Fackelschwimmen seit 1966 in Celle

Das im Jahre 1966 ins Leben gerufene Winter-Fackel-Schwimmen entstand einer Idee der damaligen DLRG-Tauchergruppe, das ursprünglich als Konditionstraining und Erprobung der Ausrüstung dienen sollte. Damals entschieden sich elf Mitglieder dazu mit ihren Taucheranzügen in Altencelle in die zirka 4 bis 6 Grad kalte Aller zu begeben und die zu dieser Zeit 9 Stromkilometer bis in den Celler Hafen treiben zu lassen.

Was in den ersten Jahren lediglich als interne Trainingseinheit gedacht war, wurde bald darauf durch die örtliche Feuerwehr und dem britischen Militär erweitert. Auch sie sahen den Nutzen zur Erprobung ihrer Materialien und Kondition. Durch Presse und Mundpropaganda fragten schließlich auch angrenzende Tauchsportvereine an, um bei dieser Aktion dabei sein zu können. Schließlich entstand das Allerschwimmen so, wie man es die letzten Male erleben konnte. Bis zu diesem Jahr musste man das Schwimmen zweimal, aufgrund nicht beeinflussbarer Umstände, absagen. Initiator und Mann der ersten Stunde, Karl Ströher, wäre auch in diesem Jahr wieder dabei gewesen, freut sich aber dennoch auf eine 54. Auflage seines Allerschwimmens im kommenden Jahr 2022.

Von cz

Illegales Casino entdeckt - Insider erklärt die Celler Glücksspielszene
Gunther Meinrenken 26.01.2021
Michael Ende 26.01.2021
Anlage wurde erweitert - Mehr Platz für Skater und Biker
25.01.2021