Celle Stadt

17-jähriger Celler für seine Zivilcourage ausgezeichnet

Ein junger Mann hatte beim Celler Bürgerempfang am Samstag besonders viele Sympathien auf seiner Seite: Der 17-jährige Patryk Reinhardt bewies im vergangenen Jahr außergewöhnlichen Mut.

  • Von Cellesche Zeitung
  • 12. Jan. 2015 | 10:43 Uhr
  • 12. Juni 2022
  • Von Cellesche Zeitung
  • 12. Jan. 2015 | 10:43 Uhr
  • 12. Juni 2022
Anzeige
Celle Stadt.

Der Auszubildende bei Rossmann hatte Anfang Dezember die Flucht einer Räuberin verhindert, welche die Seniorin beim Geldabheben bei der Sparkasse in der Blumlage beobachtet hatte. Sie hatte der Frau die Handtasche entrissen und sie zu Boden gestoßen. Reinhardt hatte die Tat vom Fenster seiner Wohnung aus beobachtet und war ihr zu Hilfe geeilt. Zusammen mit einem 59-Jährigen hielt er die Flüchtende fest, bis die Polizei kam. Die Seniorin blieb unverletzt und bekam ihre Handtasche samt Inhalt wieder zurück.

Die Stadt setzt mit der Auszeichnung eine Tradition fort, die sieben Jahre lang unterbrochen wurde. Zwischen 2000 und 2007 hatte der Verwaltungsausschuss einen Zivilcouragepreis ausgelobt. Zuletzt verständigten sich die Ausschussvorsitzenden darauf, den Preis erneut zu vergeben – auch wenn er dieses Mal etwas kleiner ausfiel. Reinhardt wurde von Bürgermeister Heiko Gevers eine Urkunde und ein Celler City-Gutschein über 50 Euro überreicht.

Als Ehrengast ehrte Oberbürgermeister Dirk-Ulrich Mende Monika Grawunder für ihr soziales Engagement bei der Initiative einer Spendensammlung für Eziden und Christen im Irak. Die Organisatoren des Stadtfestes Wolfgang Reichert und Bernd Wengeler erhielten eine Auszeichnung für ihr kulturelles Engagement. Detlev Doering wurde für seine spontane Hilfe nach dem Großbrand im Celler Hafen gewürdigt, als die Räumlichkeiten der DLRG und des Yacht-Clubs zerstört wurden.

Von Dagny Rößler

Von