Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Celle Ortsteile Verwehungen auf Celler Straßen
Celle Aus der Stadt Celle Ortsteile Verwehungen auf Celler Straßen
13:57 13.06.2010
Ein Schneepflug räumt den gesperrten Groß-Hehlener Kirchweg. Viele Autofahrer setzten sich jedoch über das Verbot hinweg.
Ein Schneepflug räumt den gesperrten Groß-Hehlener Kirchweg. Viele Autofahrer setzten sich jedoch über das Verbot hinweg. Quelle: Peter Müller
Groß Hehlen

„Da hat uns der Wind einen Streich gespielt“, sagt Wolfgang Fischer, Pressesprecher der Stadt Celle. „Immer wieder habe er den Schnee zurück auf die geräumte Straße geweht. Nicht jeder Autofahrer hielt sich dabei an die Sperrung: Einige belehrungsresistente Fahrer befuhren die Strecke dennoch. „Selbst LKW-Fahrer haben die Sperrung ignoriert“, berichtet Friedrich Aumann, Einsatzleiter für den Winterdienst bei der Stadt Celle.

Auf der Landesstraße 283 zwischen Hohne und Eldingen musste Matthias Reinecke, Leiter der Straßenmeisterei Celle, zu ungewöhnlichen Maßnahmen greifen: Erstmals kam im Landkreis Celle eine Schneeschleuder zum Einsatz, die den Fahrbahnrand von der weißen Pracht befreite. Notwendig geworden sei dies, weil die aufgeschobenen Schneeberge am Fahrbandrand die Straße immer mehr verengt hätten. „Mit der Schleuder befördern wir ihn wieder auf die Felder“, erklärt Reinecke.

Beschafft wurde das schwere Gerät als Folge der Schneekatastrophe im Winter 1978/1979. Zum ihrem ersten Einsatz ist sie jetzt nach 30 Jahren gekommen. „Wir waren erstaunt, wie gut sie funktioniert“, so Reinecke.

Auch am Mittwochabend sind er und seine Mannschaft im Dauereinsatz gewesen: Auf der Bundesstraße 191 zwischen Altenhagen und Garßen wehten starke Winde die Fahrbahn regelmäßig zu. „Bis zu einen Meter hoch hat der Schnee gelegen. Für Celle ist das außergewöhnlich“, berichtet Reinecke. Die Leitpfosten seien an vielen Stellen nicht mehr zu sehen gewesen. Die Polizei hatte zudem am Mittwochnachmittag die Bundesstraße 3 zwischen Celle und Groß Hehlen kurzzeitig gesperrt. Dort war es infolge von Schneeverwehungen spiegelglatt geworden.

Derzeit hat die Straßenmeisterei die Situation auf den Bundes- und Landesstraßen unter Kontrolle. Die Mannschaft steht aber in Bereitschaft, falls starker Wind den trockenen Schnee wieder auf die Fahrbahnen wehen würde.

Von Christian Uthoff