Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Celle Ortsteile Osterfeuer: Polizei hat gut zu tun
Celle Aus der Stadt Celle Ortsteile Osterfeuer: Polizei hat gut zu tun
13:05 13.06.2010
Till(5), Hilke (8), Helge (5) und Arne (5) vor ihrem kleinen Osterfeuer beim Osterfeuer Altencelle
Till(5), Hilke (8), Helge (5) und Arne (5) vor ihrem kleinen Osterfeuer beim Osterfeuer Altencelle Quelle: Tore Harmening
Altencelle

So wie in Altencelle brannten in gesamten Landkreis Celle überwiegend schon am Sonnabend die Osterfeuer. Die Polizei hatte einiges zu tun, sprach aber von keinem ungewöhnlichen Verlauf. Zu Schlägereien ist es laut den Beamten in Nienhagen und Wieckenberg gekommen. In Nienhagen erlitt dabei ein 18- Jähriger ein leichtes Schädelhirntrauma. Wie die Polizei berichtete, war er zunächst von einem 16-Jährigen und dann mehreren weiteren Personen geschlagen und - als er am Boden lag - getreten worden. Bei einem weiteren Vorfall in Nienhagen schlug ein 18-Jähriger einen 19jährigen offenbar ohne Grund ins Gesicht. In Wiekenberg wurde ein 21-Jähriger von vier Personen angegriffen. Ein 23-Jähriger wollte ihm helfen und wurde laut Polizei durch Kopfnüsse und Faustschläge verletzt.

Außerdem wurde laut Polizei eine 16-Jährige in Wathlingen an der Schulstraße von einer ebenfalls 16-Jährigen angegriffen, als sie auf Heimweg vom Osterfeuer war. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand soll die Täterin ihr Opfer angesprochen und nach kurzer Unterredung dem Mädchen mehrmals ins Gesicht geschlagen und derart auf ihren Kehlkopf gedrückt haben, dass diese zeitweise keine Luft mehr bekam. Am Boden liegend soll das Opfer mehrmals ins Gesicht getreten worden sein und ihr wurde das Handy abgenommen, um zu verhindern, dass Hilfe gerufen wird.

In der Stadt und im Nordkreis blieb die Situation abgesehen von einer kleinen Rangelei in Westercelle ohne besondere Vorkommnisse.

Von Tore Harmening