Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Celle Ortsteile Garßener drängen auf Lösung an B191
Celle Aus der Stadt Celle Ortsteile Garßener drängen auf Lösung an B191
13:12 13.06.2010
Ortsrat Garßen: Wo bleibt Fahrradweg auf B191
Ortsrat Garßen: Wo bleibt Fahrradweg auf B191 Quelle: Peter Müller
Garßen

„Es ist ein unverständliches Ärgernis und ein nicht hinzunehmender Zustand, dass sich hier nichts getan hat“, fasst Garßens Ortsbürgermeister Michael Bischoff die Empörung der Bürger in deutliche Worte. Die Rede ist vom Radweg Altenhagen-Garßen, der von Seiten der zuständigen Landesbehörde für Ende 2007 zugesichert war. Dies sei besonders im Hinblick auf die vielen Unfälle unverständlich, die sich an dieser Stelle ereigneten.

„Dass sich so lange nichts getan hat, hängt mit der Personalentwicklung zusammen“, erklärt Bernd-Wilhelm Winkelmann von der niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Verden. „Jetzt haben wir das Projekt aber wieder aufgenommen und werden in nicht allzu langer Zeit ins Planfeststellungsverfahren gehen.“

Auf einen genauen Zeitpunkt der Fertigstellung will man sich in Verden indes nicht festlegen, angedacht sei aber das Jahr 2011. „Wenn alles gut läuft, fangen wir vielleicht auch schon Ende 2010 mit den Arbeiten an“, so Winkelmann.

Der neue, abgesetzte Radweg soll süd-östlich der B191 – auf der rechten Fahrbahnseite aus Richtung Stadt – hinter der Baumreihe verlaufen. 420000 Euro sind für den 2,7 Kilometer langen und 2,5 Meter breiten Weg zwischen Altenhagen und Garßen eingeplant.

Zwei Jahre müssen sich die Garßener noch mindestens gedulden, bis der Weg in dieser Form für mehr Sicherheit im Straßenverkehr sorgt. Winkelmann vertröstet derweil die Klagenden: „Mit dem Seitenstreifen gibt ja bereits ein Angebot für Radfahrer, das einigermaßen funktioniert.“

Von Birte March