Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Celle Ortsteile Feuerwehrleute gründen Schießgruppe
Celle Aus der Stadt Celle Ortsteile Feuerwehrleute gründen Schießgruppe
15:28 13.06.2010
Von Bernd Kohlmeier
Boye

1962 wurde das Vorortdorf Boye in die Stadt Celle eingemeindet. Dabei verlor Boye seine eigene freiwillige Feuerwehr, sie wurde aufgelöst. Zuständig war fortan die Wehr der Stadt Celle. Ganz plötzlich waren eine ganze Reihe gestandener Mannsbilder um ihr öffentliches Engagement und Freizeitvergnügen gebracht. Dieser Zustand sollte nicht allzu lang anhalten. Elf Gründungs- mitglieder unter der Federführung des Grafen von Hardenberg fanden sich im Dorfkrug, damals noch „Zur Grünen Eiche“, ein und entwarfen ein Gründungsprotokoll für die spätere Schieß- sportgruppe Boye (SSG Boye).

Der neue Verein sollte nicht nur Selbstzweck und Freizeitbeschäftigung für ausgemusterte Feuerwehrleute sein. Das sportliche Schießen, die Förderung der Jugendarbeit, Festigung der Kameradschaft, die Belebung und Fortführung der trotz Eingemeindung immer noch aktiven „dörflichen Gemeinschaft“ und in Zusammenarbeit mit Kirche und Ortsrat, die Seniorenbetreuung, all das wurde in der Urfassung der Satzung als Vereinsziel markiert.

Dabei war das Anknüpfen an die alten Traditionen des ehemaligen Boyer Schützenvereins,

der 1934 in der NS-Zeit der so

genannten „Gleichschaltung“ durch Selbstauflösung entging, beinah selbstverständlich.

Das erste Schießen in Boye fand im Saal des Dorfkruges statt. Später wurde im Moorkamp ein Schießstand gebaut, aufgrund sich ausweitender Bautätigkeit musste man 1977 abermals umziehen, diesmal in eine feste Schießanlage mit kleinem Vereinsheim auf eigenem Grundstück im Ortsteil Boye an der Winsener Straße. Hier verfügen die Boyer Schützen über vier unterirdisch verrohrte 50-Meter-Kleinkaliberbahnen und sechs Luftgewehrstände. Als Sportwaffen kommen Kleinkalibergewehr und -Pistole, Luftgewehr, Luftpistole und für die jüngsten Schützen, die Kobolde, ein Lichtpunktgewehr zum Einsatz. Schon wenige Jahre nach Gründung der Schießsportgruppe wurde es den Männern allein zu langweilig, und nachdem die Frauen lange genug gequengelt hatten, wurde eine Damengruppe gegründet. Später kamen dann noch eine Jugendabteilung und eine Koboldgruppe hinzu.

Vielfältig ist das Angebot des Vereins. Vorrangig ist das Übungs- und Wettkampfschießen, zusätzlich gibt es eine ganze Reihe von Veranstaltungen. Dazu gehören das Ausrichten eines eigenen Volks- und Schützenfestes in Boye und die Teilnahme an anderen Schützenfesten im Landkreis. Dem Willen der Gründungsväter nach öffentlichem Engagement folgend, organisiert die SSG ein Osterfeuer im Dorf, ein Erntefest, einen Laternenumzug mit Spielmannszug, Seniorennachmittage oder einen Adventstreff unterm Lichterbaum. Ausflüge und eine Drei-Tage-Vereinsreise sowie die „Allerkreuzfahrt“ mit befreundeten Vereinen sorgen für Abwechslung. www.ssg-boye.de