Nach Grobrand

Lochte-Betreiber wollen weitermachen

Ein verheerendes Feuer und ein Millionen-Schaden das knnte fr einen Betrieb das Aus bedeuten. Doch das Lochte-Team will sich nicht unterkriegen lassen.

  • Von Cellesche Zeitung
  • 26. Apr. 2022 | 17:52 Uhr
  • 10. Juni 2022
  • Von Cellesche Zeitung
  • 26. Apr. 2022 | 17:52 Uhr
  • 10. Juni 2022
Anzeige
Altenhagen.

Ein lterer Herr fhrt Dienstagvormittag aus Richtung der Kreuzung in den Hehlenkamp ein. Nach wenigen Metern stoppt der Radfahrer und blickt auf die andere Straenseite. Schluche, Lschwasser, noch zwei Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr und rund 20 Feuerwehrleute, die mit Nachlscharbeiten beschftigt sind. Dahinter die verkohlten Reste dessen, was bis zum frhen Dienstagmorgen das Hauptgebude des Gartencenters Lochte in Altenhagen war. "Ich wohne nicht weit weg, das war ein riesiger Feuerschein", sagt der 70-Jhrige und ergnzt: "Ich kenne die Familie, deswegen ist man schon betroffen."

Anwohner und Autofahrer melden Rauchentwicklung

Autofahrer und Anwohner waren kurz vor 5 Uhr auf die starke Rauchentwicklung beim Gartencenter an der B191 aufmerksam geworden und hatten den Notruf gewhlt. Da es sich um einen Groeinsatz handelte, lste die Einsatzleitstelle zustzlich Sirenen-Alarm aus, von dem etliche Celler am frhen Morgen geweckt wurden. Bei Eintreffen der Feuerwehrleute brannten das Hauptgebude des Gartencenters sowie angrenzende Gewchshuser lichterloh. Die Feuerwehr konnte zumindest ein bergreifen der Flammen auf andere Gebudeteile verhindern. Whrend der Lscharbeiten strzte schlielich das Hauptgebude teilweise ein. Das Feuer hatte sich zudem auf den Keller ausgebreitet. Die Ursache ist vollkommen unklar.

Brandbekmpfung ist schwierig und aufwendig

Die Brandbekmpfung gestaltete sich schwierig und aufwendig. "Um alle Brandnester ablschen zu knnen, musste das Dach teilweise mit einem Bagger und einem Teleskoplader geffnet werden. Die Nachlscharbeiten dauerten bis in den spten Vormittag an", sagte Feuerwehr-Sprecher Florian Persuhn. Vor Ort waren insgesamt mehr als 80 Einsatzkrfte der Ortsfeuerwehren Altenhagen, Bostel und Celle-Hauptwache sowie der Rettungsdienst des Landkreises Celle, die Johanniter Unfallhilfe und die Polizei.

Passanten bestrzt von Grobrand

Passanten reagierten emotional auf den Brand. "Ich bin schockiert. Ich bin da gerne einkaufen gegangen", sagte eine Garenerin. In einem Spargel-Verkaufswagen gegenber arbeitet Antje Pichler. "Schlimm, ganz, ganz schlimm. Bei mir hat es auch schon gebrannt. Ich wei, wie das ist. Wenn man so etwas sieht, ist alles natrlich wieder da", sagte die 69-Jhrige. Sie rgerte sich ber schaulustige Autofahrer am frhen Morgen. "Die sind ber die Schluche gefahren. Nur gut, dass sie die Polizisten nicht noch umgefahren haben", sagte Pichler. Die Betreiber des Gartencenters tten ihr leid.

Betreiber wollen trotz "Super-Gau" weitermachen

Das ist ein ziemlicher Schlag ins Kontor, sagte Lochte-Inhaber und Geschftsfhrer Friedrich-Wilhelm Rieper am Mittag gegenber der CZ. Jetzt gehe die Gartensaison los, das Feuer sei fr das Familienunternehmen ein Super-Gau. Der 65-Jhrige hat keine Erklrung, wie es zu dem verheerenden Brand kommen konnte. Mglicherweise habe es einen technischen Defekt gegeben, uerte Rieper eine erste Vermutung. Das Feuer sei wohl im Bro- oder Kassenbereich entstanden.

Nachbar meldete Feuer

Sein Nachbar Michael Schindler, der auch die Feuerwehr gerufen hatte, alarmierte den Lochte-Chef gegen 5 Uhr. Das ging alles sehr schnell, innerhalb von fnf Minuten war das ein Vollbrand, sagte Schindler am frhen Morgen, als er die Lscharbeiten am Hehlenkamp beobachtete.

Millionenschaden fr 1913 gegrndeten Traditionsbetrieb

Rieper geht von einem Millionen-Schaden fr den im Jahr 1913 gegrndeten Traditionsbetrieb aus. Trotz allem machte er einen gefassten Eindruck. Als Familienbetrieb sagt man: Wir machen weiter, erklrte er und kndigte bereits wenige Stunden nach dem Feuer an, das Gesprch mit der Stadt Celle, einem Architekten und seinen Lieferanten zu suchen. berhaupt gebe es Schlimmeres auf der Welt, so Rieper mit Blick auf den Ukraine-Krieg. Immerhin seien die Gebude versichert.

Lochte-Team schmiedet schon jetzt Plne

Was man sich kaum vorstellen kann: Rieper will mit seinem Team schon in wenigen Tagen den Betrieb wieder aufnehmen. Ein Zulieferer aus Hildesheim hat uns heute Morgen schon ein mobiles Gewchshaus angeboten, das wir auf der Freiflche aufstellen wollen. Auerdem bemhen wir uns um Container, sagte der Lochte-Geschftsfhrer. Auf der Homepage der Gartenbaumschule hie es, dass der Betrieb vom 26. bis zum 28. April geschlossen sei. "Anschlieend findet der Pflanzenverkauf drauen weiter statt. Vorerst ist jedoch nur eine Barzahlung mglich", werden die Kunden informiert.

Vier Katzen kommen in den Flammen um

Bei dem Feuer kamen keine Menschen zu Schaden. Vier Katzen des Betriebes verendeten jedoch in den Flammen. "Die Kunden haben unsere Katzen geliebt. Wir haben sie bereits beerdigt", sagte Rieper traurig. Im Gebude sei es extrem hei gewesen, die Tiere htten keine Chance gehabt, den Flammen zu entkommen.

Von Simon Ziegler und Benjamin Behrens

Von