Sperrung B 214 aufgehoben

35 Kinder bei Busunfall in Altencelle verletzt

Bei einem Auffahrunfall von zwei Linienbussen auf der B214 bei Baker Hughes in Altencelle sind am Montagmorgen mindestens 35 Kinder leicht verletzt worden.

  • Von Cellesche Zeitung
  • 23. Mai 2022 | 12:29 Uhr
  • 14. Juni 2022
  • Von Cellesche Zeitung
  • 23. Mai 2022 | 12:29 Uhr
  • 14. Juni 2022
Anzeige
Altencelle.

Vier der Kinder müssen wegen ihrer Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden. Wie die Polizei mitteilte, ereignete sich der Unfall gegen 7.45 Uhr. Demnach sind zwei Linienbusse zwischen Baker Hughes und der Auffahrt zur neuen B3 aus bislang unbekannter Ursache zusammengeprallt. Neben der Polizei sind auch Rettungsdienst und Feuerwehr vor Ort.

Um 12.25 meldete die Polizei Celle, dass die Sperrung der B 214 wieder aufgehoben wurde. Für die Unfallaufnahme nach dem Auffahrunfall war dieser Bereich gesperrt. Ein Stau bildete sich in der Folge nicht nur am Unfallort, sondern auch auf den Umleitungsstrecken, zum Beispiel in Westercelle.

36 Personen bei Bus-Unfall verletzt

Insgesamt waren beide Busse laut Feuerwehr mit 92 Personen und jeweils einem Fahrer besetzt. Aufgrund der großen Anzahl von betroffenen Personen wurde eine sogenannte MANV-Lage ausgelöst. MANV steht für Massenanfall von Verletzten und bezeichnet eine Situation, bei der eine große Zahl von Personen versorgt werden muss. Somit war der Rettungsdienst mit mehreren Rettungsmitteln, dem organisatorischen Leiter und einem Notarzt vor Ort. Nach gegenwärtigen Kenntnisstand wurden 35 Kinder und ein Busfahrer leicht verletzt.

Ermittlungen zur Unfallursache laufen

Die Kinder, die nicht in das Krankenhaus gebracht worden sind, sind entweder durch ihre Eltern oder aber durch zwei Ersatzbusse abgeholt worden. Die Schulen sind über den Vorfall informiert worden und von dort wird eine weitere Betreuung vorgenommen. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an.

Feuerwehr fängt auslaufende Betriebsstoffe auf

Durch die Feuerwehr wurden größere Mengen auslaufende Betriebsstoffe gebunden und Sicherungsmaßnahmen durchgeführt. Außerdem wurde der Rettungsdienst bei seiner Tätigkeit unterstützt. Neben der Feuerwehr waren der Rettungsdienst des Landkreises Celle, der Führungsdienst des Landkreises Celle als organisatorischer Leiter des Rettungsdienstes und die Polizei im Einsatz.

Von cz

Von